Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

(Geld)Fussball

gender icon Noabelle
senior senior
Noabelle
time Gepostet am 2018.02.23, 20:59 Uhr          chart 276 Besuche

Hallöle wieder...

Ich muss wieder mal was loswerden.
Ich hole mal kurz etwas aus,-Früher,am Samstagabend da war es bei uns zu Hause irgendwie ein Ritual,das die Familie zusammen zu Hause beisammen war und dann wurde ausgiebig und in aller Ruhe
zu Abend gegessen.
Vor der Glotze,zur Sportschau und zum Fussball schauen.Anders kannte ich es garnicht.So kam es dann das jeder so seinen Club hatte den man mochte.Meiner war immer der BVB.

Aber mittlerweile macht es mir echt keinen Spass mehr die Spiele anzusehen und mit zu fiebern.
Denn wenn ich sehe welche Summen die Fussballer da kassieren für das vergleichsweise "Nichtstun" im Verhältnis zu einem normal Arbeitenden Menschen,dann kapiere ich oft nicht wieso die Stadien nach wie vor brechend voll sind.
Wenn man mal bedenkt das der Ronaldo in einem Jahr in Madrid ca.33 Millionen Euro bekommt....fürs Ballspielen---,wohlgemerkt.
Okay.er hats drauf,aber das ist doch Wahnsinn.Neulich stand auch wieder in den Nachrichten das der Özil auch so eine Rekordsumme wegschleppt in England.Die bekommen da umgerechnet 4000 Euro die stunde-auch wenn sie nichts tun.Beim Ronaldo darf man sich das garnicht ausrechnen wieviel das in der Stunde ist.
Man muss sich das mal vorstellen,die Fans und Zuschauer gehen zu den Spielen um Multimillonären beim Ballspielen zuzusehen...hihi.und ich, die vor der Glotze abgehangen bin,war auch nicht besser,aber ich hab jedenfalls nichts fürs Spiel bezahlt.
Und die Rekordsummen von den Clubs,wenn sie neue Spieler verpflichten.Das muss ja in die Hose gehen irgendwann.Am Ende wird's so sein das nur noch die Vereine mit der meisten Knete um Pokale spielen,die anderen können da nicht mithalten wenn kein Scheich oder so einer dahintersteht und die zig Millionen da hineinpumpt.Alles dreht sich nur noch um das Geld und im Sport generell ist es am schlimmsten.
Und die Fans zählen sowieso nichts,Die himmeln ihre Favoriten ne Weile an und selbst wenn die Spieler super Erfolg haben und sehr beliebt sind und sie schon zig Millonen verdienen,sobald es iwo mehr Geld gibt,weg sind sie.
Selbst wenn nun die WM wieder ansteht.Da geht der Manschaftskapitän zum DfB
und handelt erstmal die 250000 euro aus die jeder spieler bekommt wenn sie das Viertelfinale erreichen,bei mehr ...wird's auch mehr Geld...Für die Ehre spielt da niemand.
Mir machts jedenfalls immer weniger Spass die Spiele anzusehen.da denke ich oft.selbst wenn die Jungs die da immer auf der Bank sitzen,nie spielen und immer Pause haben,ausser beim Training.Tja,kann ja nicht besser sein,oder?
Und bei vorzeitiger Entlassung gibt's auch noch ne fette Summe.
Die Fans bezahlen es schon.
Okay.das wars...
Aksu


time Gepostet am 2018.02.24, 15:39 Uhr

Christiano Ronaldo oder auch CR7

Vielen ist nicht bekannt das sein momentaner Marktwert sich bei 120.000.000€ liegt (stand 24.02.2018 Quelle Tm.de)
5 x Weltfussballer 1 x Europameister 15x Torschütenkönig
4 x Europasfussballer

und viele weiter die ichgerade nicht aufzählen mag.
Dieser Spieler ist ne Marke an sich. Wenn man sich überlegt wieviel der MAnn pro JAhr verdient und dann noch den Monats, Wochen und Tagesverdienst au man da wird einem schwindelig ganz klar.
Das hat aber auch die Werbebranche bemerkt. Der CR7 ist auch bei Sportartikeln sehr gefragt. Trikot verkauf und und und. WO CR7 draufsteht da rollt der Rubel. Die Spiele Industirie hat ihn nun auch geadelt mit seinem Cover. Das solche Spieler halt hoch im Kurs sind ganz klar... Wer will den DOnald Trump überall sehen, auch wenn er gerade hoch im Kurs und in den Medien ist. Er im Real Madrid Trikot ich glaube der Umsatz bricht in den Keller... also Donald natürlich auch, keine Frage.
Der verdient seine Brötchen und weiss was er dafür nehmen muss.
Entschuldigt das ich diesen Spieler als Beipiel genutzt habe. Neymar oder Messi hätte ich auch nehmen können. Es gibt halt ne Menge von denen.

Geld regiert den Fussball, allgemein den Sport. Basketball Baseball und und und überall fliessen diese Gelder. Das ein paar Milliardäre ein Hobby brauchen ist völlig klar. Und das die sich dann einen Club angel sogar son Club wie einst 1860 oder die TsG Hoffenheim ganz klar. Und es läuft ja auch. Und wir Fans nehmen das auch an.
Wir zahlen das ja auch, Fussball holt uns aus unseren Alltag raus. Und es macht ja auch spass die Spiele zu verfolgen.

Dazu kommen noch Tv Gelder die in England zu hauf ausgeschüttet werden andie Vereine. Auf die Verteilung der Gelder brauchen wir nicht zu schauen. Wofür sie verwendet werden ist völlig klar. Neue Spieler, irre Gehälter, hohe Dekadenz. Ich schau nur in Richtung Dortmund die 2 Nörgellisen ziehen lassen haben, nadem der eine Französischer Revoluz gespielt hat und der Andere sich für Messi Superstar gehalten hat. Tja schade drum das Geld so regiert. Solche Spieler auf die sollte man schauen das man denen nicht die ganze Kohle sonstwohin schaufelt. Kopf shcütteln von mir... Den Kindergarten is 2 Strassen weiter. Und was haben diese beiden Helden gebracht. Grosses Tam Tam tam tam mm m. Der Zuschauer will das und schaut weiter drauf. Danke an die Medien.

Wenn ich dann lese das sich ein Nationalmannschafts Kapitän da mit dem DFB zusammensetzt und Gehälter ausklamüsert fällt mir nur ein Bullshit.
Wer macht den heutzutage den noch gern was umsonst. Und klar die wollen auch gern Brötchen verdienen. In Ärmeren Ländern gibt es ja auch sehr Hohe Torprämien. Da hast quasi Ausgesorgt wenn du als Spieler von Sri Lanka nen Tor gegen Deutschland schiesst... Wuhuu. Ich denke nicht wie viele andere zu wissen das solche SPiele Sölnder sind. Diese Spieler haben alle einen Traum. Die wollen nen Pokal oder die wollen bei einer WM dabei sein. Sich einen Namen machen. Irgendwann wie oben genannt soviele Geld wie CR7 verdienen. Keiner hatte 2014 James Rodriguez aufm Schirm. torschützenkönig. Bam und nu Topverdiener aus Kolumbien. Is doch schön. Ich gönne es denen.

Fussball ist ein schöner Sport. Wir ermöglichen diese Verdienste, diese Träume.

Hide & Seek Carmen Sandiego
Seek  Carmen Sandiego


like gefiel durch: Aksuamun, Hobbyelektriker, Lisa

gender Tesla
active active
Tesla
time Gepostet am 2018.02.25, 12:57 Uhr

Hey aksu, guter Post. Ich bin mir sicher, dass dieses Thema stark zu polarisieren vermag, da es auf der einen Seite viele Menschen gibt, die eine emotionale Nähe zum Fußbal oder anderen Sportarten haben und auf der anderen Seite solche wie mich, die der Vereinsfußball beispielsweise überhaupt nicht interessiert und die dann maximal internationale Turniere auf Länderebene (WMs/EMs) mitverfolgen.

Aber abgesehen von der gefühlten Wahrnehmung der Thematik, ist es denke ich ganz informativ, einmal konkrete Zahlen sprechen zu lassen. Danke dafür auch meinen Vorpostern.

Dass die finanziellen Dimensionen von populären Formaten (Film, Musik, Sport, etc. pp) ins Verhältnis gesetzt perverse Ausmaße angenommen haben, können (so nehme ich an) die meisten unterschreiben.

Betrachten wir allein einmal die Spieler-Transfers der 5 bekanntesten nationalen Fußball-Ligen (GB, Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland). Die insgesamten Transferausgaben dort beliefen sich im Jahr 2017 auf rund 5 Milliarden oder 5000 Millionen (um das nachdrücklich zu visualisieren) Euro. Auf die Bundesliga in Deutschland entfielen dabei "nur" rund 630 Millionen. In diesem Zuge wurden rund 1200 Menschen / Fußballspieler transferiert. 272 davon innerhalb der Bundesliga.

Zum Vergleich: die Gesamtausgaben des Bundeshaushalts unserer Bundesrepublik Deutschland des letzten Jahres (2017) beliefen sich auf 330 Milliarden Euro, also wesentlich mehr zwar als die Fußballtransferausgaben desselben Jahres aber bedenkt man, dass davon rund 80 Millionen Menschen betroffen waren, gibt das doch zu denken. Oder anders betrachtet, für die etwas mehr als 1000 Fußballspieler wurde voriges Jahr fast genauso viel Geld ausgegeben wie für unsere Bundesstraßen und Autobahnen im selben Zeitraum!!! Oder noch anders formuliert: Die Transferausgaben der 5 bekanntesten europäischen Fußball-Ligen waren nahezu identisch mit dem Überschuss unseres Bundeshaushalts desselben Jahres (irritierenderweise als "Schwarze Null" bezeichnet).
Die zugrundeliegenden Quellen kann man auf Transfermarkt.de und Bundeshaushalt-Info.de studieren.

Zugegeben, für den ein oder anderen mag der Fußball mehr Bedeutung besitzen als das Vorhandensein eines funktionierenden Straßenverkehrsnetzes und es sei einem jeden seine Präferenz gegönnt. Schlussendlich ist es ja nun auch einmal so, dass die Mehrheit über Erfolg und Popularität entscheidet, das heißt also, wenn so viele Menschen dem Sport zugeneigt sind, wird die Kommerzialisierung und Anhäufung von Geld und das Zustandekommen horrender Summen in diesem Bereich auch nicht ausbleiben.

Ich persönlich finde es aber immer wieder schade, dass global so viel Geld für so viele Dinge ausgegeben wird, gleichzeitig aber anderswo Menschen nicht einmal das nötigste zum Überleben zur Verfügung steht. Daran ist in erster Linie sicher nicht der Sport oder insbesondere der Fußball Schuld aber der Vergleich ist für mich immer wieder erschreckend, bestenfalls ernüchternd...


gender NdBayEr
gast gast
NdBayEr
time Gepostet am 2018.02.26, 10:27 Uhr

Na ja, ich will nicht so viel schreiben, weil mir Fußball am Arsch vorbei geht. Das ist kein Sport, das ist nur Kommerz, wo es für viele Aktionäre von "Vereinen" nur um eine fette Dividende geht.
Dass ein glattrasierter Dandy, der 90 Minuten auf dem Rasen Leute bespaßt, Millionen verdient und ein junger Mensch, der anderen das Leben rettet, 1500 - muss man nicht verstehen. Aber was mich dann ärgert ist, wenn Menschen zig Hunderte Euro für so nen Stadiontempel ausgeben, sich aber aufregen, wenn ne Kindergärtnerin oder Altenpflegerin im öffentlichen Dienst 2% mehr Lohn verlangt.
Bei solchen Luxusvergnügen wäre die Gelegenheit, mächtig kräftig an der Steuerschraube zu drehen.

like gefiel durch: Lisa, Tesla

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login