Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

klima

gender icon Deleted-User

time Gepostet am 2019.12.17, 13:20 Uhr          chart 335 Besuche

Klima(sch)wandel
Wissenschaften falsifizieren nur Umstände, sie bestimmen keine!!! Daher ist der
Umstand, dass 97% der Wissenschaftler die menschgemachten Klimawandel bestätigen, FALSCH!!!
Wissenschaft falsifiziert nur, und das auch nur nach gewissen Ansprüchen und Umständen.
Einen Klimawandel hat es immer gegeben, und den wird es immer geben! Aber ob der Mensch daran
Schuld ist bleibt höchst zweifelhaft. Und wenn, in welcher Höhe der Mensch dafür verantwortlich ist?
Klimastudien falsifizieren eigentlich Gegenteiliges.
Ein Vulkanausbruch schüttet soviel co2 in die Umwelt, wie die Menschheit in 250 Jahren
Verbrennungsmotoren fahren könnten. Wieso denkt der deutsche Mensch, wenn wir co2 Steuer zahlen,
dass das Unwetter um uns herumfliegt? Warum denkt er, dass sich das Wetter dadurch ändert?
Wir schalten 20 BraunkohleKraftwerke ab im gleichem Zeitraum erstellen China 600 neue.
Und wir laufen auf einen gewaltigen Blackout zu, weil die Klimahüpfer unsere Politik
in Zwanghaft haben. Wir hatten dies Jahr bereits zig dezentrale Blackouts. Das gute an der Sache ist,
dass bei Blackouts die Leute kein Handy mehr nutzen können. Damit wäre zumindest
einige Tage Ruhe. Wir bekommen leider keine Intelligenz mehr in Politik, Medien und Wissenschaft.
Wenn deutsche Wissenschaftler sagen, dass die Sonne nichts beim klimwandel beeinträchtigt,
ist für mich diese Wissenschaft obsolet.


like gefiel durch: isle of man, Malte47, pucki, Waldbär

time Gepostet am 2019.12.17, 17:28 Uhr

Bullshit Kalinga !!! 


like gefiel durch: Aksuamun

gender Old_Witch
senior senior
Old_Witch
time Gepostet am 2019.12.17, 21:04 Uhr

Hallo Kalinga,

habe deine Thesen zum "Klima" gelesen, weil mich das Thema seit Monaten interessiert.
Da ich selbst  keine Klimaforscherin bin, 
habe ich versucht mich aus sehr verschiedenen Quellen zu informieren - sowohl von
Forschungen zum Klimawandel, als auch aus Quellen von Skeptikern oder Leugnern des
menschengemachten Klimawandels.

Mir fiel unter anderem folgender Satz aus deinem Beitrag auf:

"Ein Vulkanausbruch schüttet soviel co2 in die Umwelt, wie die Menschheit in 250 Jahren
Verbrennungsmotoren fahren könnten."

In meinem Faktencheck dazu fand ich keine plausible Quelle dafür, sondern nur eine
Facebookseite, die sinngemäß Ähnliches postete und im Netz verbreitete.
Dazu andere Seiten mit anderen Schätzungen und Vergleichen bezüglich
des Ausstoßes von CO² von Vulkanausbrüchen und Verbrennungsmotoren.
   .
Hast du selbst gemessen oder kannst du mir eine Quelle nennen?



gender pucki
active active
pucki
time Gepostet am 2019.12.18, 08:06 Uhr

Seit vielen Jahren informiere ich mich zu diesem Thema auf der Seite EIKE (eike-klima-energie.eu). Die meisten Berichte sind sehr wissenschaftlich gehalten, und sind meist aus dem Englischen übersetzt. Zum Teil schwer zu lesen – ich verstehe nur die Hälfte. Aber dennoch ist das Bild, welches sich mir dort offenbart, eindeutig:  Wir werden belogen und betrogen nach Strich und Faden. Auch wenn ich kein promovierter Fachmann bin, so bin ich mit meinen Lieblingsfächern Physik und Mathe in der Lage, gewisse Dinge nachzuvollziehen. Man muß aber schon regelmäßig auf dieser Seite mitlesen, weil das Thema hat viele Facetten. Eine Suchfunktion ist vorhanden.
Es sind ganze Industrien entstanden, die alles daran setzen, daß die Menschen in Angst leben, damit diese davon profitieren können. Der „Klimahype“ wird in die Geschichte eingehen, als größter Betrug aller Zeiten, dessen bin ich mir zu 100% sicher. Unsere Regierung hat schon Unsummen verpulvert – für nix und wieder nix. Nun ist sie dabei, die wichtigsten Standbeine unserer Wirtschaft zu zerstören, Maschinen- und Autobau.
Die oben erwähnten 97% wissenschaftlichen Konsens sind erstens auf abenteuerliche Art entstanden und zweitens gibt es in der Wissenschaft KEINEN Konsens. Jemand sagte mal zu Albert Einstein: „ich kann 200 Leute benennen, die ihre Relativitätstheorie wiederlegen können“ – er antwortete:
„wozu denn 200? Einer reicht doch?“ (wir wissen heute, er konnte es nicht!)


like gefiel durch: isle of man

gender Old_Witch
senior senior
Old_Witch
time Gepostet am 2019.12.18, 12:36 Uhr

Hallo Pucki,

Das Thema ist sehr komplex, wie das Klima auch, weil es viele Einflussfaktoren hat.
Ich tue mir auch schwer, einzuschätzen, welche Interessen von Geldgebern bei den jeweiligen Instituten
eventuell Einfluss auf die Arbeit der Wissenschaftler/Forscher haben.

Die Seite von EIKE und auch die Kritik an EIKE  kenne ich natürlich, weil ich mich ja umfassend und aus unterschiedlichen
Medien informieren und nicht nur in der Echokammer einer sich ständig
selbstbestätigenden Meinungsblase bleiben möchte.
Die Finanzierung des Instituts wird nicht offengelegt, es gibt dazu Spekulationen.
Ich respektiere deine Meinung, weil ich für Meinungsfreiheit bin.
Du hast sicher die Kritik an EIKE bei deiner Meinungsbildung 
mit verarbeitet und kommst zu deinen Ergebnissen.
Jede/r ernsthaft an den großen Zukunftsfragen Interessierte muss sich leider die Mühe machen den
Wust an Informationen und Desinformationen in den Medien zu filtern, zu verstehen, zu bewerten und
einzuschätzen, und am schwierigesten ist wohl daraus zu schließen, welche Konzepte
wirklich wirtschaftlich, sozial und nachhaltig zukunftsfähig sind.
Aus zeitlichen Gründen kann nicht Jede/r diesen Aufwand betreiben und muss
sich dann wohl einer bestimmten poltischen Richtung und deren Meinungsverkündern
anvertrauen, die er für sympathisch hält.
Dazu kommt, dass Weltpolitik und Technologien sich rasanter entwickeln als früher. 

  


like gefiel durch: Aksuamun, Carmen Sandiego

gender Shadow Moon
senior senior
Shadow Moon
time Gepostet am 2019.12.18, 19:00 Uhr

Ich denk schon der Mensch Einfluss hat auf das Klima. Vielleicht nicht so viel wie manche behaupten, aber ohne Mensch sähe der Erde bestimmt besser aus. Das wir uns bewusst werden, das wir aktiv die Umwelt weniger schädigen sehe ich positiv. Das neue Industrien entstanden sind finde ich gut, denn der Mensch braucht was zu tun. Zu verurteilen ist der Raubbau an der Natur der dadurch entsteht. Ein Paradoxon. Es muss eine gangbare Lösung für alle gefunden. Ich fürchte aber, das der Mensch einfach überfordert ist, sowas in den Griff zu bekommen. Es braucht bestimmt noch 100 Jahre bis das passiert. Ob die Menschen in 100 Jahren noch existieren.. Man sehe sich mal Endzeitfilme an. Manche Sachen sind schon wahr geworden.. 



gender Deleted-User

time Gepostet am 2019.12.19, 12:04 Uhr

Das nennt man wohl kognitive Dissonanz

Ich gebe meinen Vorrednern grösstenteils Recht.
97% Wissenschaftler - Falsch, Methode suchte nach einem Suchbegriff nicht nach Inhaltlichen. Und Wissenschaftler aller Coleur zusammengezählt, auch die, die nichts mit Klima zu tun haben.
Hingegen haben gerade vor Kurzem, 500 Wissenschaftler eine Petition vor UN eingerecht, an dem der Mensch nicht Schuld sein soll am Klimawandel. auch 90 italienische Wissenschaftler haben
sich bereits zu Wort gemeldet. Und alles im weitesten Sinne Klimawissenschaftler.
Die Zahl der kritischen Wissenschaftler ist enorm hoch, aber der Mainstream berichtet natürlich nicht darüber, es wäre ein Widerspruch der Agenda.

Auch ist umstritten, ob es überhaupt das CO2 sein soll? Ich weise mal auf Methan hin.

Michael Mann - Verurteilt in Kanada, weil er nicht die Rohdaten aufzeigte, womit er das Klimamodel(Hockeyschläger Theorie) beweisen wollte.Nach dem das IPCC aber seine Leitlinien verfasste.

Erderwärmung durch Mensch - Falsch bzw. umstritten, die Erde war bereits viel viel wärmer ohne den Menschen. Frühzeit der Erde und später. Sogar auf Wikipedia zu ersehen.

Es kommt auch nicht von ungefähr, dass die Klimamodelle alle ab 1850 Jhd aufgezeigt werden, denn somit umgeht man schön die mittelalterliche Warmzeit.

Auch ist die Aussage falsch, wenn Eis schmilzt am Nordpol, dass sich dann der Meeresspiegel erhöht. Kann jeder mit einem Eiswürfel im Wasserglas testen. Es bleibt gleich.
Eismassen auf Landmassen würden zu einem Anstieg führen. Aber bedacht sei, Grönland heisst Grönland, weil das Land früher einmal Grün war. Und zZ haben wir das dickste,
jemals gemessene Eis am Südpol.

In jedem Buch über die Menschheitsgeschichte spricht man von einer Idealtemperatur für den Menschen, dass er sich gut weiterentwickelt, und das war weltweit 15° Celsius.
Was haben wir heute ? Ungefähr genau diese Temperatur. Meistens etwas drunter.
Die einzige grosse Wärmequelle in unserem Sonnensystem ist die Sonne. Einige Wissenschaftler haben bereits den Bezug von Sonnenaktivitäten und Wärmeauswirkungen auf unserer Erde hergestellt.

Hier ein guter Text eines Wissenschaftlers des Max Planck Instututs, der sich versehentlich widersprochen hat, er wollte beweisen, dass Vulkane nicht mehr CO2 ausstossen als Mensch:
Focus berichtete -Zitat:
„Aus der Tatsache, dass in den letzten rund 10 000 Jahren die atmosphärische CO2-Konzentration in etwa konstant geblieben ist (…) folgt bereits, dass der vulkanische CO2-Ausstoss gegenüber dem des Menschen unbedeutend sein muss“
Zitat Ende:
Daraus kann man natürlich ableiten, dass dann der Mensch gar nicht Schuld am gestiegenen CO2 Schuld sein kann. Weil die letzten 10.000 Jahre gleich.
Soviel zu seriösen Wissenschaftlern. Abhängige Wissenschaft ist immer mit Vorsicht zu geniessen. Aber allein der Umstand, dass in der Erdgeschichte wesentlich höhere Konzentrationen an CO2 gewesen waren,
lässt darauf schliessen, dass Vulkane doch grossen Anteil haben.

In keinem wissenschaftlichen Versuch(auch nicht den lächerlichen mit der Colaflasche) , lässt sich überhaupt CO2 als Grund der Erderwärmung nachweisen.
Die Messmethoden, und Messanlagen der Temperatur sind auch zweifelhaft. Denn meist stehen sie an Städten, wo durch Beton usw, die Luft schneller erwärmt.
Schaut mal wie viel und wo heute unsere Messstationen stehen, und dann wo und wie viel ca. 1960. Alles ersichtlich auf dwd.

Dass CO2 schwerer als Luft ist, und dass CO2 wahrscheinlich erst die Folge der Erwwärmung ist(Kausalität), erwähne ich nur am Rande.
Ja ja, durch Luftverwirbelung und Winde. Aber in Atmosphäre herrschen andere Bedingungen. Ausserdem würde nach der Theorie nie Regen oder Schnee fallen.
Dass die Erdachse und oder die Pole sich wandelten, somit einen anderen Winkel zur Sonne haben, erwähne ich auch am Rande.

Und für alle noch einmal, ich persönlich kenne keine Klimawandelleugner, nur Skeptiker, ob der Mensch daran Schuld ist?

Wo sind also die korrelierenden Fakten der Wissenschaftler der Klimajünger? Es gibt sie nicht!


like gefiel durch: pucki

gender Aksuamun
schmod schmod
Aksuamun
time Gepostet am 2019.12.21, 13:56 Uhr

Hallo zusammen..Ich finde es immer verwunderlich das soviele Menschen die Dinge nicht sehen wollen die um sie herum passieren.Der Klimawandel..Bestimmt ist das eine Entwicklung der Erde die sowieso stattfinden würde.Das geht ja schon seit jahrzehnten so...Die Winterzeit mit Schnee und Eis ohne Ende,das haben meine Eltern erlebt..ich selbst vereinzelt mal.Das mal so  ein Winter war mit durchgehend 3 Wochen schnee und Eis ,nee wüsste ich nun nicht--geschweige denn 3 monate.Aber..das der Mensch das rapide beschleunigt ist leider nicht von der Hand zu weisen.Denn wenn wir mal unsere Lebensweise betrachten..Hmm.jeder oder die meisten waren schonmal auf Malle,oder Bali,oder sonstwo um Urlaub zu machen.Ich auch.Wenn ich mit einem Flugzeug von Düsseldorf nach Malle fliege dann bläst eine Tubine etwa ne Tonne Co2 in die Luft...Wir hatten vor einiger Zeit einen Rekord am Himmel..Wisst ihr das?
19000 Flugzeuge weltweit gleichzeitig in der Luft und deren Flugreisen waren oftmals viel länger..was bedeutet mehr Ausstoss.und die fliegen ja nicht erst seit heute..Man muss kein Genie sein um sich auszurechnen das das iwann zum Kollaps führen muss..Luftschichtenerwärmung/Treibhauseffekt..die erwärmte Luft strömmt wieder der Erde entgegen..das erwärmt das Klima...usw.Wisst ihr ja sicher alles.Der rasante Temperatur anstieg und rasant ist das wirklich für so einen Planeten wenn es in 10 jahren 1 Grad wärmer wird,das unterstützen wir mit unserer Lebensweise ungemein.Lasst es noch 2 grad wärmer werden auf der Erde und das Wasser in den ozeanen wird durch die Schmelze steigen,dann wird es einige sehr dicht bevölkerde Länder nicht mehr geben.Die werden dann das 2 Atlantis werden iwann..Aber die Menschen diese Millarde?..Was denkt ihr wo werden die wohl hingehen wollen?in die 'Wüste?..nein.die kommen zu uns...ins Paradies.smile.nur mal anmerk.
Mal ein klitzekleines Beispiel:Wenn man iwo grillt oder so und die Reste dann weil es ja Essensreste sind in einen nahegelegenen Fluss oder kleinen See wirft,dann denkt man..iss ja organisch.das werden sich die Fische holen..Teilweise,ja-bestimmt,aber nicht alles.Und das muss das Gewässer dann verarbeiten zu irgendwas.Aber das entscheidene ist,das dabei-bei diesem Prozess der Verarbeitung Sauerstoff verbraucht wird der dann den Lebewesen ..fehlt.und wenn nun über jahre Gülle ,scharfe  ätzende Gülle in die Flüsse und Seen reinkommt und das über jahre,was wird das wohl iwann werden?Das Gewässer kippt um.und stirbt.
Und nun das ganze Szenario im grossen Stil,wenn wir z.b. Die ölpest beu Unfällen oder den Plastikmüll in den Meeren betrachten.Das sind zigtausende Tonnen,ach was schreib ich..100000ende tonnen und mehr sind es..Das zu verarbeiten...das braucht Sauerstoff ohne Ende ,was dann einfach fehlt.Das führt zu Fischsterben in Massen.Dazu kommt--die Überfischung..usw.
Wenn ich mir z.b. ansehe wieviel Trinkwasser täglich verbraucht wird und wieviel Trinkwasser täglich für unsinnige,bekloppte Sachen verbraucht wird..Was denken die Menschen denn?och,wenns regnet dann kommt ja alles zurück?Das Regenwasser braucht unter Umständen Jahre bis es wieder dort ist wo es sich als Trinkwasser sammelt..Ber der Erderwärmung und der Hitze die es im Sommer so gibt..das kommt da garnicht an und es wird weniger und weniger..Aber wir wollen ja mind.täglich duschen..mit Seife.Und so kann ich die Liste fortsetzen..Klima und Umweltschutz,das sollte noch viel mehr in die Köpfe der Menschen eingebrannt werden.


like gefiel durch: dark, Lisa, Old_Witch, Razzle Dazzle

gender dark
crown crown
dark
time Gepostet am 2019.12.21, 17:58 Uhr

Aksu hats aufm punkt gebracht..  Das problem hierbei is wohl das sich zu wenige leute gedanken über den Klimawandel machen.  Es müsste da meiner Meinung nach etwas mehr durchgegriffen werden von den politikern.. Sie könnten zb veranlassen das weniger bäume gefällt werden (die Sauerstoff produzieren.. )  oder das wir alle auf elektro autos umsteigen könnten ect.. Aber das kostet den stast ja bekanntlich wieder milliarden und das hat der staat ja nicht.. Aber für steuerverschwendung is komischerweise imma genügend da.. Es sind schon große seen durch den Klimawandel einfach ausgetrocknet.. Die dürre macht sich im sommer immer mehr breit.  Iwan wird es ein erwachen bei den politikern geben nur dann isses wohl leider zu spät.. Wie hat ma einer gesagt? Es muss immer erst was passieren bis die was unternehmen.. Unser otto-normal bürger kann da wohl wenig machen. Wir könnten höchstens das auto ma stehen lassen und mal öfters zu Fuß laufen oder mit dem rad.. Aber wer macht das schon? Ich hab schon genug leute gesehn die mitn auto zum Supermarkt fahren der gerade ma 5 geh minuten entfernt is..


like gefiel durch: Aksuamun, Lisa, Razzle Dazzle

gender Razzle Dazzle
active active
Razzle Dazzle
time Gepostet am 2019.12.23, 08:38 Uhr

Es gibt nur eine Welt. Nachfolgende Generationen haben ein Recht auf eine ordentliche Welt. Die regierenden müssen besser regieren. Der einzelne Mensch muss seinen Beitrag leisten. Gemeinsam schaffen wir das. 


like gefiel durch: Aksuamun

gender pucki
active active
pucki
time Gepostet am 2019.12.27, 09:29 Uhr

Zu den 97% "wissenschaftlichen" Konsens.

[i]Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn.
Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen.
Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen.
Der Staat muß untergehn, früh oder spät,
wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.

(Friedrich Schiller, Demetrius)[/i]


like Noch kein Gefallt

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login