Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

"Maradonnas Hits"

time Gepostet am 2020.11.28, 00:56 Uhr          chart 139 Besuche

Der Tod von „DiegoArmando Maradona“ hat mich als Sportfan getroffen! Hörbar, wie weltweit
Millionen Menschen auch.
Hat mir doch der Sportler „Maradona“ spannende Stunden vor dem Bildschirm
beschert.


Ich erinnere mich an sämtlich gesehene Fußballspiele mit „Diegos“ Beteiligung.
Auch wenn ich meist gegen das Team war, für das „Maradona“ auflief. Das hatte
jedoch nichts mit der Person „Maradona“ zu tun. Sondern lediglich damit, dass
ich für die andere Mannschaft meist mehr Sympathien aufbringen konnte. 

Besonders erinnereich mich an ein 2:2, der Bayern gegen den SC Neapel, in dem Maradona einmal
mehr – zu meinem Leidwesen - Weltklasse kickte.
Die zwei Weltmeisterschaftsfinalen. Argentinien gegen Deutschland – 1986 - mit
besserem Ausgang für die „La Albiceleste“ (Argentinische Nationalmannschaft).
Natürlich 1990, wo sich in einem hitzigen Spiel die Deutsche Auswahl
durchsetzen konnte. Nachdem Spiel „Diego“ hemmungslos über die Niederlage
weinte.
Die Tore gegen England 1986 bei der WM.
Zum einen als „Maradona“ den Ball mit der Hand über den englischen Torwart
lupfte. Somit ein irreguläres Tor erzielte. Das jedoch der Schiedsrichter –
weil er es im Gegensatz zu allem in Stadion und den Fernsehzuschauern nicht sah
- nicht aberkannte. Das Tor ging die Geschichte, nach einem „Maradona“
interview, als „die Hand Gottes“ in die Sportgeschichte ein.
Dass er es besser kann, zeigte er im noch im selben Spiel.
Mit dem sensationellen und später zum „Tor des Jahrhunderts“ gewählten 3:2 im
Weltmeisterschaftsviertelfinale 1986 gegen England. Ein phantastischer Sololauf
- über den halben Platz - bei dem „Diego Armando Maradona“ gleich mehrere
Englische Nationalkicker vernaschte und erfolgreich einnetzte.
Dann gibt es natürlich noch die Anekdote, das „Maradona“ dafür sorgte, dass der
deutsche Fußballehrer „Udo Lattek“ in Barcelona entlassen wurde.

Der Argentinier„Maradona“ hat trotzdem großes gewonnen.  
Zweimal u.a den SC Neapel zur Italienischen Meisterschaft geführt (1987 und
1990) den UEFA-Pokal 1989. Dazu einiges an Pokalen in Spanien in Barcelona und Sevilla.
Die bereits erwähnte WM (1986) … und weiteres.
😊
Es gibt etlicheFußballprofis, die mehr wie er gewonnen hatten. Selbes trifft auf seinen Brasilianischen
Kollegen „Pele“ zu. Mit dem „Maradona“ zu den Fußballern des Jahrhunderts
gewählt wurden.
Qualität lässt sich eben nicht aufhalten!
😊
Selbstverständlich,sind mir die bösen Schlagzeilen - nach seiner Kariere - zu Ohren und vor die
Augen gekommen. Drogen- und Alkoholsucht, Schüsse auf Journalisten, Kontakte
zur Mafia, die ihm nachgesagt worden sind.

„Maradona“ war alsTrainer aktiv. Wobei mir hier nur seine Rolle als Nationaltrainer Argentiniens
2010 bewusst in Erinnerung geblieben ist. Seine Mannschaft machte einen
Durchmarsch durch die WM-Gruppe und wurde erst in den Ausscheidungsspielen von
Deutschland mit 0:4 gestoppt.
Im Juni hatte erseinen Vertrag beim argentinischen Verein:„Club de Gimnasia y Esgrima La Plata“
verlängert. Bei dem er bis zu seinem ableben als Cheftrainer aktiv war.

„Diego ArmandoMaradona“ verstarb - am Montag, 25. November 2020 mit 60 Jahren - an
Herzstillstand.

Ein großartigerSportler, der Millionen Menschen; darunter mir; Freude mit seinen
Fußballkünsten beschert hatten. Außerdem ganz nebenbei, die gesamte Medienwelt,
Boulevard- Klatsch, Tratsch- und Sportmagazinen mit Material versorgte.

Im Radio hörte ichStimmen zu „Maradonas“ Tot.
Die Menschen waren dankbar für die Hoffnung und Freude die er ihnen schenkte.
Alle zeigten sich betroffen über das Ableben von „Diego Armando Maradonas“.
Hauptsächlich darüber, dass er es diesmal nicht schaffte Gevatter Tod, wie so
oft zuvor, auszutricksen!



„Ich wünsche Euch einen lebendigen Guten Morgen!“


like gefiel durch: Fleur, isle of man, Nishino

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login