Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

Medizin?!

gender icon Aksuamun
senior senior
Aksuamun
time Gepostet am 2018.01.17, 20:11 Uhr          chart 665 Besuche

Hallo zusammen...

Neulich,ich war im Chat,da kam der Bussibär dazu und schrieb dann das er aus der Apotheke käme,mit einer Tragetasche voller neuer Tabletten.Und ich dachte ja,ich hab selbst auch schon Leute gesehen die mit ähnlichem "Gepäck"aus der Apotheke kamen.
Wobei die Wirkung der Pillen dann,wenn es denn auch anschlägt,eine Menge Nebenwirkungen mit sich bringen.Dagegen muss man dann wieder andere Tabletten nehmen usw.So häuft sich das.Die eigentliche Medizin bestünde aus 2-3 Packungen,die dicke Tragetasche bekommt man dann durch die Tabletten,die die Nebenwirkungen bekämpfen sollen.
Ja,so bekommt man dann allerlei zusätzliche Beschwerden.
Dabei muss das nicht so sein,denn es gibt ja die Naturheilpflanzen.
Deren Wirkung leider immer noch unterschätzt wird.Dabei waren die Heilpflanzen seit jeher die Medizin,die die Menschheit in früheren Jahren geheilt hat.
Das Problem ist nur das die Menschen ganz schnell die Hoffnung aufgeben,wenn es nicht innerhalb von 2 Tagen Wirkung zeigt.
Diese Art der Medizin braucht ne Weile bis es richtig gut wirken kann,denn es muss sich erst ein gewisses Potenzial an Wirkstoff im Körper aufgebaut haben.
Man könnte damit probieren das man statt einer Schlaftablette ein paar Tropfen Baldrian zu sich nimmt.Oder sagen wir jemand hat Rheumabeschwerden,da hilft z.b. Brennesselkraut dagegen.Das kann man dann als Tee oder Umschlag anwenden.Nur muss man es beibehalten und nicht nach einer Woche aufgeben,und so gibt es vieles was man machen kann.
Es gibt,so heisst es .in der Natur gegen jede Kankheit eine Pflanze deren Wirkstoff die gewünschte Heilung bringt.
Eure Aksu



gender toto
gast gast
toto
time Gepostet am 2018.01.17, 20:18 Uhr

liebes, es gibt sicher naturheilpflanzen, die auch helfen....aber die helfen meistens nur bei leichten zipperlein...eine ausnahme schlucke ich selber: lanicor, wirkstoff: digoxin....das zeuch is bei drei tabletten oft mal tödlich, ich schluck eine bis eineinhalb am tag....das zeuch macht, daß die pumpe keine rhythmusstörungen mehr hat. digoxin wird aus dem wolligen und dem rosa fingerhut gewonnen....

baldrian hilft mir z. b. aus eigener erfahrung nicht....hab halt extreme schlafstörungen.....wenn ich mal zeit und lust hab und falls interesse besteht, werd ich mal meine ganzen zipperlein, die medikamentös behandelt werden müssen, preisgeben.....aber nur die, die medikamentös behandelt werden. auf die andern kann ma verzichten, denn sonst macht der server hier wirklich suizid....g


like gefiel durch: Aksuamun, Engel007, Lisa

gender NdBayEr
gast gast
NdBayEr
time Gepostet am 2018.01.18, 07:33 Uhr

Stimmt - in gewisser Weise. Ich will nicht die Schulmedizin preisen, aber man muss das abwägen. Nebenwirkungen, die immer so verteufelt werden, kann auch Wasser haben. Ein großer Teil der Inhaltsstoffe von Medikamenten befindet sich auf Biochemischer Basis eh schon in unserem Körper, in erhöhten Mengen vertragen es manche nicht, da in der Regel die Dosis das Gift macht. Nebenwirkungen können!!!, müssen nicht von 1:10 vis 1:1Mio schwanken. Homöophatie hat den Nachteil, dass der Körper einen Bolus braucht, es kann Tage oder auch Wochen dauern, bis Naturheilmittel ihre Wirkung zeigen. Man stelle sich vor, mir richtet einer das gebrochene Sprunggelenk auf der Schipiste mit Laudanum wie im 18.Jhdt. Ne, dann schon lieber ein paar gute Tropfen Ketanest und Dormicum, vielleicht einen Spritzer Propofol für einen erholsamen Schlaf...
Gerade in der Anästhesie und Analgesie (@Kanzler, das hat nix mit "Anal" zu tun) sind wirksame Medikamente ein Segen.Eine fette bakterielle Infektion ist, wenn wirklich nötig, mit Antibiotika schon wieder vorbei, bis Natur überhaupt wirkt und ich dafür eine Herzmuskelentzündung habe.
Homöophatie hat in vielen Bereichen ihre Berechtigung, in anderen wieder weniger, zumal eine sehr aufwändige Anamnese und eine eiserne Disziplin des Patienten notwendig ist und wer kennt nicht den inneren Schweinehund.
Vor allem epidemische Krankheiten würden noch immer auf der Erde wüten, wenn es schulmedizinische Impfungen nicht gäbe. Mit Naturheilmitteln hat man leider keine Pocken & Co aus der Welt geschafft.
Die Überalterung und Überbevölkerung haben wir nicht zuletzt hochwirkasmen Medikamenten zu verdanken, da weder die Pest noch andere Epidemien auf der Welt wüten.
Naturheilmittel sind völlig ok, wo sie angebracht sind, an anderen Stellen müssen halt Medikamente her.



gender Nati
active active
Nati
time Gepostet am 2019.05.19, 21:29 Uhr

Natur Bietet mehr als der mensch je sich vorstellen kann was medezien angeht aber der Mensch hat es verlernt auf mutter Natur zu vertrauen denn früher gab es auch keine Aphoteke und die haben sich auch zu helfen gewusst und heute tun sie so als wenn sie gleich sterben bei einer kleinen erkältung da sollte man sich mal an kopf fassen oder wegen einer kleinen schnittwunde ins krankenhaus zu rennen also ganz ehrlich der mensch ist ein weichei geworden


like gefiel durch: Aksuamun, Old_Witch

gender Aksuamun
senior senior
Aksuamun
time Gepostet am 2019.05.21, 10:17 Uhr

Nati..Hey..
Ich mein es ist natürlich klar das wir unsere Schulmedizin auch brauchen,aber für so manche kleine wehwehchen ist es nicht unbedingt notwendig gleich ne Pille zu nehmen..oder ins kh zu gehen.
Bei vielen fehlt auch einfach das natürliche imunsystem...ich z.b.-wir haben einen grossen Garten mit vielen Bäumen und ich bin auf den meisten mal draufgeklettert --Früher meinte ich...Ich glaube ich war so ziemlich die einzigste die das machte...Meine Freunde waren schon vielfach auf Pc und so fixiert..Aber bei weitem nicht so viel wie es heute der Fall ist.
In einer Arztpraxis sah ich mal eine Überschrift auf irgendeiner Zeitung....Da stand--Kinder sollten mal wieder Erde schmecken,sich total schmutzig machen,sich verletzen und dann kein Pflaster draufmachen.
Dann entwickeln die Menschen auch wieder Abwehrkräfte,stärken das Imunsystem..und brauchen bestimmt weniger unötige Medizin.


like gefiel durch: Lisa, Old_Witch, regenbogen fee

time Gepostet am 2019.05.22, 16:08 Uhr

Für mich ist wichtig,das in sache Medizin die Forschung gegen unheilbare Krankheiten weiter kommt.Wie Ebula,HIV,Krebs und andere Krankheiten.
Hier gelten auch angeborene Krankheiten ,die meistens Unheilbar sind ....Wenn man da die Forschung weiter fördert,hätten Menschen mit seltenen Krankheiten,
Eine Chance zu überleben....Viele Menschen wünschen sich  ein normales Leben..Vorallem sind meist Menschen die eine unheilbare  Krankheit haben..Ich bin jedenfalls dafür,das man  da weiter Forscht und  versucht was zuentwilkeln ,damit man auch diese Krankheiten in Zukunft  besiegen kann...


like gefiel durch: Aksuamun, Lisa, Old_Witch

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login