Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

SCHLAGZEILEN

gender icon Aksuamun
smod smod
Aksuamun
time Gepostet am 2019.01.22, 14:55 Uhr          chart 257 Besuche

 Hallo zusammen
Wenn ich die Schlagzeilen im Netz so lese ,jeden Tag wenn ich den Pc einschalte,ja dann könnte ich kotzen.
 
Meghan...so langsam reichts auch mal mit ihr und ihren Miniproblemen.
Oder Ronaldo,der muss nach 20 Millionen Steuerhinterziehung nicht etwa brummen,nein er zahlt mal eben nach und macht lachend Party.
Wahrscheinlich hat er Hoeneß dazu eingeladen.
Oder der Sohn von Peter Alexander ist gestorben.Wer nun wohl seine Kohle erben wird?Wer war das noch???
Und dann natürlich,darf ja nicht fehlen...Helene Fischer und Schmalzbubi Florian Silbereisen.Die grinsen nach wie vor um die Wette und breiten ihr Liebesleben wiedermal aus.Dann die Fussballer,wo sie ihre Millionen in Zukunft verdienen werden,und natürlich  die Schlagzeile der Bikinifrau die auf ihrer Bergtour in ne Bergspalte gefallen
und erfroren ist dabei...ja.die hätte sich besser was warmes angezogen...
Stars...wenn ich das schon lese...da haben sie ne Erkältung und schreiben es als wenn sie Höllenqualen leiden.Die Leser mögen anscheinend soeinen Schwachsinn lesen.

Aber....und das ist das Schlimme,-kein Wort von dem wirklichen Problem..Die Klimageschichte...Ab und zu liest man mal so einen kleinen Hinweis dazu...Es könnte Probleme geben in der Zukunft...
Aber doch nicht bei uns,wir sind weit weg..Denkste!!
Wenn das dieses Jahr wieder so heiss wird,dann wird das ganz schön eng werden mit den Wasserreserven.Denn es ist bei weitem nicht soviel Regen gekommen wie es gebraucht hätte um alles wieder aufzufüllen.
Die Auswirkungen die dann davon unweigerlich kommen sind noch garnicht abzusehen.Aber Landwirtschaft wird am stärksten betroffen sein.

Und wenn ich dann lese das diese E-Autos das neue moderne Fortbewegungsmittel werden soll.Da könnte ich ja …..!!!
Denn,nur mal zu Info,Die Autos brauchen Akkus...die werden betrieben mit Lithium...Ganz schwer zu entsorgen...aber das ist nicht mal das schlimme,sondern:
Um nur 5-6 % Lithium aus dem Boden zu spülen werden täglich...jeden Tag..21 Millionen Liter Wasser vom Grundwasser entnommen um diese Menge aus dem Boden zu spülen...Jeden Tag..für nur 5-6 %..!!! Wo soll das hinführen?--das Wasser ist danach natürlich verseucht und versickert.....Statt es aufzubereiten und neu zu verwenden...Könnte man,ist aber teurer.
VW brüstet sich damit das sie nun richtig gross da einsteigen,Toll.die haben ja schon mit den Abgaswerten bewiesen wie sehr sie die Umwelt lieben.

Aber es wird erst dann den Leuten ein Licht aufgehen wenn aus dem Wasserhahn nichts mehr kommt ausser ein tiefes Röhren... von gaaaanz tief unten...
Das Wars.
Aksu



gender bluesky
tl tl
bluesky
time Gepostet am 2019.01.22, 17:53 Uhr

Erneuter Rückschlag bei Bergungsaktion für kleinen Julen in Spanien
Die Bergungsarbeiten für den in ein Bohrloch gestürzten kleinen Julen in Spanien haben einen weiteren Rückschlag erlitten. Nachdem es Helfern am Montagabend gelungen war, einen Hilfsschacht zur Bergung des Zweijährigen fertigzustellen, passten die zu dessen Stabilisierung vorgesehenen Rohre nicht. Der Schacht sollte am Dienstag weiter verbreitert werden.    Beim Herablassen der Stabilisierungsrohre seien die Spezialisten in 40 Meter Tiefe auf Schwierigkeiten gestoßen, sagte ein Regierungssprecher in Málaga. Die Arbeiten zur Verbreiterung des Schachtes liefen, es sei jedoch nicht abzusehen, wie lange diese dauern würden. Sobald der Schacht durch die Rohre stabilisiert ist, soll ein Team von acht Bergbauexperten in den Schacht hinabgelassen werden und mit dem Bau eines vier Meter langen horizontalen Verbindungstunnels bis zu dem Bohrloch beginnen, in das der Zweijährige am Sonntag vor einer Woche gestürzt war. Dafür sind etwa 24 Stunden veranschlagt. Die Experten hoffen, Julen dann bergen zu können.
Ich finde auch das fürchterlich das der Junge da noch drinnen ist 



gender Lisa
admin admin
Lisa
time Gepostet am 2019.01.22, 18:06 Uhr

In meinen Augen  ganz schwach, dass die erst nach 6 Tagen angefangen haben mit den Bohrungen.
9 Tage in so einem Loch, ich denke mal, dass kann kein Mensch überleben. Traurige Sache.



gender karsten44
senior senior
karsten44
time Gepostet am 2019.01.22, 22:39 Uhr

Nachrichten: ab und an hab ich das Gefühl das wir nur noch Reporter haben ,die jeden Mist aufnehmen und weitergeben dürfen ,,mit dieser Megane geht nu wirklich nicht aber sie hat keine schuld ,  dnke gerade an Prinzessin Diana   es ist 100pro sicher in den Tod wurde sie  von Paparazzis getrieben.  Aksuamun  hast recht den mist brauchen wir wirklich nicht..!!
Aber das Klimaproblem reden sie uns wirklich nur ein ,,ist alles eine Geld macherei die Probleme hat es schon immer gegeben. Haben zurzeit eine frostwelle
und in Bayern eben Zuviel Schnee. Lach vor 10 Jahren hatten wir das auch mal .mal ein paar Daten 1949 Hitzewelle ,2018 auch,,1979 Unmengen Schnee im norden
heute Unmengen in Bayern. Also alles in allem wir hatten das schon alle mal. Lisa hast recht ,man sollte da mal ein paar Sesselfurzer in Haft nehmen. das es sowas überhaupt noch gibt , solch tiefe Löcher und nicht abgesperrt ,es muss für den kleinen grauenhaft sein  einfach furchtbar ..



gender Aksuamun
smod smod
Aksuamun
time Gepostet am 2019.01.24, 12:53 Uhr

Hey....
Also irgendwie ist mein Beitrag hier nicht so richtig verstanden worden hab ich den Eindruck.
Es geht mir bei Schlagzeilen nicht darum..Schlagzeilen aus aller Welt zu posten,sondern auf die wirklich wichtigen Dinge hinzuweisen,
die ...nicht... in den Schlagzeilen stehen.


like gefiel durch: aimante, Fire Angel, Lisa, Old_Witch

gender Old_Witch
active active
Old_Witch
time Gepostet am 2019.01.25, 18:05 Uhr

Hallo Aksuamun,

wenn ich deinen Eingangspost richtig verstanden habe, geht es dir darum, herauszufinden was wirklich wichtig ist trotz dieser 
Informationsflut, der wir ausgesetzt sind oder der wir uns aussetzen?
Ich finde es selbst sehr schwierig herauszufinden, welche Informationen wichtig sind: Uns werden soviele Fakten um die
Ohren gehaut, zum Teil auch um uns zu manipulieren. Schwer herauszufinden, was wir jeweils persönlich tun können,
um einen kleinen Beitrag zu leisten für eine lebenswerte Zukunft und nicht alles zu verschlimmbessern.
Als Laie bräuchte ich jahrelang um die Fakten und Argumente von Klimaforschern und  Klimawandelskeptiker zu überprüfen.
Ich kann auch nicht beurteilen, welche Fortbewegungsmittel wirklich optimal wären in Zukunft in punkto Energie- oder Ökobilanz.
Ich selbst versuche nur manchmal ein kleines Licht anzuzünden und nicht nur über die Finsternis zu jammern.
Meine Generation konnte relativ gut leben aber wir hinterlassen auch Altlasten für kommende Generationen.
Ich möchte, dass die auch noch sozial verträglich und friedlich  leben können und dass die Wirtschaft so funktioniert, dass die Lebensgrundlagen
erhalten bleiben. Der Wandel ist sicher nicht einfach, weil Alles sehr miteinander verflochten ist und keiner genau weiß, wie das gehen soll -
außer Ideologen, die Patentrezepte präsentieren :-)
Ich wünsche dir, dass du für dich selbst herausfinden kannst, was wirklich "wichtig" ist!  

LG Old Witch
  


like gefiel durch: aimante, Aksuamun, Fire Angel, Lisa

gender Aksuamun
smod smod
Aksuamun
time Gepostet am 2019.01.26, 16:39 Uhr

Hallo Old Witch

Danke für deinen Kommentar.
Wenn man so wie ich die Wirtschaftsprognosen im Blick hat,dann fällt einem schon auf das es Veränderungen geben wird und auch muss.
Für dieses Jahr z.b. ist die Prognose kaum schlechter wie für letztes Jahr.Doch die Preise werden etwas steigen und die Inflationsrate wird zunehmen.
Die Ausfälle besonders in der Landwirtschaft zeigen sich immer erst im darauffolgendem Jahr.
Ja was nun am besten ist,wie sich die Staaten einigen im Bezug auf den Klimawandel..keine Ahnung.Es wäre nur gut,wenn sie sich bald mal einigen würden und mal was produktives dabei ensteht.
Bisher wird nur darüber geredet das die Schwerindustrie und vor allem die Autoindustrie grosse Einbußen hat....Die Lobby der Automobilhersteller hat das als wichtigsten Punkt bei der letzten Klimakonferenz in den Raum gestellt.und anscheinend haben die meisten "dicken"...wohlwollend dazu genickt.
Veränderungen kosten Geld,das sind Kosten die niemand aufbringen will.
Aber man könnte auch klein anfangen.
Die Bienen z.b.---deren Zahl nimmt wie wir alle wissen,rapide ab.Was denkt ihr was passieren wird,wenn die ganz aussterben?Dann werden viele Pflanzenarten,die wiederum die Grundlage für anderes Leben bewirken,nicht mehr bestäubt und somit nicht mehr  vermehrt.
Das allein,kann alles kaputtmachen.
Statt Rasen zu mähen,könnten die Menschen beginnen Wildblumenwiesen anzulegen...man müsste auch nicht mehr mähen,hätte schöne Blüten und vielleicht wieder ein Ökosystem -wenn auch nur ein kleines.
1 Grad ist unsere Temperatur in etwa angestiegen-global,
2 Grad könnten wir unter Umständen noch verkraften.
3 Grad ....dann verdoppeln sich die Dürrezeiten auf Erden.Durch die Erwärmung entstehen dann sehr schwere Stürme...usw.usw.
Was für mich wichtig ist.hmm,...das wir den nachfolgenden Generationen eine Erde hinterlassen,die einigermaßen intakt ist.

Biba
Aksu....


like gefiel durch: aimante, Lisa, Old_Witch

gender Old_Witch
active active
Old_Witch
time Gepostet am 2019.01.26, 16:53 Uhr

Hallo Aksuamun,

Nur kurz zu deinem Beispiel "Wildblumenwiesen"/"Bienensterben":
In unserer Gemeinde versucht die zuständige Referentin die Gartenbesitzer davon zu überzeugen, die Gärten naturnaher zu gestalten. Das wäre
Schwerstarbeit, sagt sie. 
Aber sie versucht das und lässt auch öffentliche Grünflächen entsprechend umgestalten :-)
Nicht nur die industrielle Landwirtschaft hat Anteil am Bienensterben, auch die Veränderung der meisten Hausgärten in den letzten Jahrzehnten.
 


like gefiel durch: aimante, Aksuamun, Lisa

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login