Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

eure Tiergeschichten

gender icon Susel
gast gast
Susel
time Gepostet am 2020.12.16, 15:13 Uhr          chart 285 Besuche

Hallo in den cleef 
Heute gibt es mal nichts vom coronavirus   sondern was über Tiere mich würde mal interessieren wie eure kleinen schnuckis zu euch kamen schreibt es einfach hier rein ich fange einfach mal an:

Eigentlich wollten wir ja gar keine Katze haben da wir ja schon kody hatten aber als mein Vater die Zeitung durchblätterte fielen seine Augen auf die Anzeige vom Tierheim meine Schwester und ich lurten neugierig über die Zeitung und da war sie zwischen zehn Katzen und Hunden unsere Traum Katze luna wir sahen uns entschlossen an natürlich hätten wir auch jene andere Katze nehmen können aber wir wollten luna noch am selben Tag fuhren wir zum Tierheim schauten in die gehege und sahen schließlich in einem Gehege ziemlich weit hinten luna ängstlich sahs sie an die wand gedrückt im selben Gehege Sahsen zwei ihrer Geschwister sie rollten fröhlich auf dem Boden und versuchten ihre Schwänze zu fangen wir steckten unsere Hand durch das Gehege luna blieb ängstlich in der Ecke nur ihre Mitbewohner kamen neugierig an um sich ein paar streicheleinheiten abzuholen hinter uns stand ganz plötzlich eine Mitarbeiterin fes tierheims kann ich euch helfen fragte sie. Mein Vater nickte und quatschte kurz mit ihr lächelnd lief sie zum Gehege um luna raus zu hollen sie nahm sie hoch und setzte sie in eine box komm sagte sie am besten gehen wir in das besucherzimmer dort angekommen ließ sie luna raus die still In die Ecke flitzte die Mitarbeiterin erzählte uns das luna mit ihren drei Geschwistern und ihrer Mutter am Deich ausgesetzt wurde deshalb ist sie auch so schüchtern sie ist mit ihren  vier Monaten die jüngste von ihren Geschwistern und wenn man genügend gedult mitbrachte würde sie auch kommen tatsächlich kam sie irgendwann vorsichtig angetapst und später konnten wir sie sogar streicheln mein Vater sagte der Mitarbeiterin das er  die kleine gerne haben möchte und nach einigen Wochen warten konnten wir sie gehn mittag abholen inzwischen kannte sie uns schon und tapste direkt in die box zuhause war mama erst überrascht aber auch sie verliebte sich sofort in luna ich war froh als ich sie endlich in meine arme schließen konnte inzwischen ist sie ein neugieriges Kätzchen das es liebt draußen mit kody unserem Hund zu spielen und mit ihrem stolzen zwei Jahren frisst sie schon mal etwas mehr 

Lg Lara 



gender isle of man
crown crown
isle of man
time Gepostet am 2020.12.18, 10:40 Uhr

hallo ihr lieben möchte euch die geschichte erzählen von meinen katzen.
im mai 2015 starb mein geliebter gino in meinen armen, gino war ein stattlicher kater von 8 kg, er war nicht fett sondern unheimlich groß.
leider bekam er einen tumor, an der stelle, wo er immer geimpft wurde. ich ließ ihn operieren, aber der tumor kam wieder und er hatte keine chance.
er quälte sich nur noch und ich ließ ihn erlösen, ich blieb bei ihm und hielt ihn bis er starb. das war mein letzter dank an ihn an wunderschöne 11 jahre. 
am gleichen tag, fuhr ich mit ihm in den tiefen böhmerwald und begrub ihn unter einem baum. besuche ihn oft mit bike dort, es ist da voll schön und einsam.
wollte nie mehr ein tier, weil das so schlimm war. ein halbes jahr später rief mich eine freundin an und sagte, dass ein bauer in ihrem dorf einen wurf katzen gefunden hat im stroh, die mutter war vergiftet worden durch rattengift. ich fuhr hin und es waren 7 kleine katzen, total verlaust und versifft, die 2 kleinsten waren weiß-rot, sie kamen sofort auf mich zu und ich nahm die beiden mit. wusste in dem moment nicht, ob ich sie durchbringern würde, der tierazt meinte die chance steht 50 : 50. das schlimmste waren die würmer, aber ich päppelte sie auf und sie schafften es. ich nannte sie nino-angelo und lenny. jetzt sind die beiden katerchen schon 5,5 jahre und so liebe und so zutrauliche tiere. sie freuen sich, dass sie leben dürfen. die anderen 5 geschwister erfuhr ich, wurden auch von leuten geholt, ob sie es schafften weiß ich leider nicht. 
ein weiser mann sagte einmal das schlimmste, wenn man tiere hat, ist sie gehen zu lassen, und mir wird jetzt schon angst, wenn ich lenny und nino nicht mehr habe, aber bis dahin sollen sie ein tolles lustiges leben haben... und impfen .... werde ich sie nicht lassen. gino hat das das leben gekostet. 
euer isle



gender -NETTY-
superm superm
-NETTY-
time Gepostet am 2021.08.10, 10:38 Uhr

ich sage einmal ein Tier immer ein Tier ich kann auch nicht ohne Hund wink


like gefiel durch: Aksuamun, Cimo, Lisa, sora, Venom

gender -NETTY-
superm superm
-NETTY-
time Gepostet am 2021.08.11, 09:33 Uhr

wie ich zu meinem ersten Hund Kam, als Kind hatte ich in Algerien gelebt und ich wollte unbedingt ein Hund besser gesagt ich wollte einen deutschen Schäferhund mich hat dieses Wolf ähnliche Tier total fasziniert , aber in Algerien gab  es so ein Hund nicht und Papa schien das zu gefährlich ,also besorgte er mir ein weißen Hüte Hund (Kangal) lach er war riesig und eben Weiß überhaupt nicht das was ich mir gewünscht hatte ,also ignorierte ich das Tier und wollte von ihm nichts wissen oder mich mit ihm abgeben, aus irgend einem Grund hängte er sich aber an mich folgte mir ständig überall hin und machte dauernd komische sachen so das ich lachen musste von da an waren wir unzertrennlich, ein paar Jahre später mussten wir zurück nach Deutschland und konnten ihn nicht mitnehmen das brach mir das Herz. Wieder in der Heimat musste ich mich neu orientieren und erst mal mit der Schule, Sprache und mit den Menschen lernen klar zu kommen , dann Anfang 2000 (ich hatte damals schon meine zwei Kinder und drei Stiefkinder) hatten wir ein Mord in der Familie das hat mich komplett aus der Bahn geworfen. Ich bekam übelste Panikattacken und schwere Depressionen so das ich zwei Jahre meine Wohnung nicht verlassen konnte , ich war allerdings in Psychologischer Behandlung , nach einem Jahr riet mir mein Psychologe ich sollte mir überlegen ein Hund anzuschaffen, ich war darüber sehr verärgert weil ich dachte der Depp versteht mich nicht ich kann meine Wohnung nicht verlassen und mich kaum um die Kinder kümmern was zum Teufel soll ich auch noch mit einem Hund, um ihn zufrieden zu stellen hab ich in der Zeitung nachgeschaut ob jemand eine Hundebetreuung braucht und auch ein Husky gefunden den ich fast Täglich ausführen konnte und auch mal über Nacht bei uns war, das Tier hat mir so gut getan das ich mich entschied mir doch einen eigenen Hund anzuschaffen, nach gründlicher recherche entschied ich mich für eine Malteser Dame wink Emmy sie war schon 10 Jahre alt und sie hat mich noch 6 Jahre begleitet bis sie Krebs bekam und erlösst werden musste, zwei Wochen vor ihrem Tod hatte ich mit Jolie geholt (Kleinspitz) weil  ihre Besitzerin sie nicht mwhr wollte sie war zwei Jahre alt , und ich war unendlich froh das ich sie hatte als Emmy leider gehen musste ,nochmal zwei wochen nach Emmys Tod sagte ich zu meinem Mann das mir mein Malteserchen unendlich fehlt und das ich unbedingt wieder einen möchte er hat zugestimmt und so kam Haily damals 1 Jahr alt zu uns dann vor 5 Jahren faszinierte mich auch noch die Rasse Chinesecrested das sind Klassen Clowns wie sie im Buch stehen und auch total anhänglich und lieb also fragte ich meinen Mann wieder und er sagte ja aber nur wenn er einen Größeren Fernseher bekommt ;D so kam Penny zu uns sie hab ich aus Neuss geholt von einem Züchter ,Penny war mein erster Welpe , so und vor 3 Wochen fragte mich eine Bekannte ob ich mir Vorstellen Könnte noch ein Minni Malteser aufzunehmen weil die Oma mit dem Tier nicht mehr klar kommt , ich habe sofort zu gestimmt und so Kam Lia zu uns jetzt Haben Wir Vier Schneeflöckchen zuhause und mir geht es Blendend ich Arbeite auch wieder Vollzeit seit 2012 , die Moral von der Geschichte : ein Tier ist unheimlich sensibel, Treu und gibt einem so viel Ob Hund Katze Maus oder Vogel oder ein anderes Tier . Ich bin froh das ich sie alle Haben darf


like gefiel durch: Aksuamun, Lisa, saskia, Venom

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login