Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

Kanabis

gender icon -NETTY-
smodb smodb
-NETTY-
time Gepostet am 2022.09.27, 12:40 Uhr          chart 20 Besuche

Kanabis als Schmerz Medikament?  was haltet ihr davon ja oder nein



gender Buzlumbe
senior senior
Buzlumbe
time Gepostet am 2022.09.27, 16:49 Uhr

 Was Du natürlich meintest ist
 Cannabis - Sativa 
Dazu habe ich umfangreiche
Informationen aus einem Buch!
THC -Tetrahydrocannabiole
Sind nicht ohne! Bei Industrie
Produkten für die Abgabe an Schmerzpatienten sieht es da ein klein wenig anders aus !
Aber,selbst Ärzte Raten davon ab!
Nur ein verschwindent kleiner Kreis kommt derzeit überaupt in Frage.! 

Drogen und Drogenabhängigkeit

Drogen machen nicht abhängig, sondern der Mensch,durch seine Maßlosigkeit macht sich dadurch selbst abhängig.! Das soziale Umfeld und einige weitere Faktoren sind der Auslöser dieser Sucht! ! 

Schmerzen lassen sich gut behandeln, aber es gibt Risiken.

Schmerzpflaster mit synthetischen,Fentanyl Opiaten sind ebenfalls ein enormes Risiko sogar!
Bei Konsum von Cannabis, ist
Alles dabei,von Albernen Lachen
bis zu depressiver Stimmung biszur Weltuntergangsstimmung!
Nur psychisch gefestigte Personen,die im Leben stehen
und damit umgehen können sollte der Zugang ermöglicht werden.!
Einschlägig bekannte,eher nicht!
....


 



gender Butterfly
schmod schmod
Butterfly
time Gepostet am 2022.09.27, 18:57 Uhr

Wie bei anderen Medikamenten gibt es auch beim Gebrauch von Canabis in der Medizin Vor-und Nachteile.
Ich arbeite in der Pflege und habe unter anderem viel mit palliativ Pflege zu tun. Gerade im Bereich der Altenpflege
und der Palliativ Pflege sind Schmerzmittel, Opiate etc. nicht mehr wegzudenken. Sicherlich muss man alles in allem immer
abwägen und kann vieles nicht einfach verallgemeinern. Für alles gibt es Risiken und Nebenwirkungen.
Wo Schmerzmittel zum einen dafür eingesetzt werden um Schmerzen zu lindern, bzw mit einer gewissen Schmerzqualität leben zu können,
birgt es nun mal auf der anderen Seite die Suchtgefahr.
Eine Patientin von mir leidet unter der PSP Erkrankung (Progressive supranukleäre Blickparese) mit einer Überlebenserwartung von 6-7 Jahren.
Ihr Körper befindet sich 24h unter einem extrem hohen Muskeltonus. Um ihr Erleichterung zu verschaffen, erhält sie 3x tgl. Canabis Sativa nach ärtzlicher Anordnung.
In manchen Fällen muss man also abschätzen ob die Suchtgefahr oder die Schmerzlinderung vorrangig sind.



gender -NETTY-
smodb smodb
-NETTY-
time Gepostet am 2022.09.28, 11:01 Uhr

wenn man es so betrachten möchte machen alle Schmerzmittel süchtig , durch meine Migräne Medikamente hatte ich ständig Magen schmerzen und Übelkeit manchmal auch Schwindel und Schwäche was durch die Migräne eh schon war, mit Cannabis habe ich das alles nicht und wie Buzlumbe schon sagte Psychisch labile Menschen sollten es nicht nehmen , ich habe bis jetzt nur gute erfahrunge gemacht nach langen 35 Jahren mit 2-3 mal die Woche Starke Migräne und Nerven Schmerzen die ständig Präsent waren bin ich endlich Schmerzfrei mein Kopf und Körper mussten erstmal lernen das da kein Schmerz mehr ist



gender Mone
active active
Mone
time Gepostet am 2022.09.30, 16:04 Uhr

Bei Krebs im Endstatium oder extremen Torret, als Medikament, ja.

Oder weiteren extremen Erkrankungen.  

Ansonsten nein



gender klaus47
beginner beginner
klaus47
time Gepostet am 2022.10.02, 08:36 Uhr

Vom Arzt verordnet, immer aber so "wild" und auf gut dünken nehmen, nein, wir haben genügend "Suchtmittel" wie Zucker, Alkohol, und was da sonst noch so unterwegs ist.



neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login