Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

Cannabis Legalisierung

gender icon Lioness
gast gast
Lioness
time Gepostet am 2023.08.17, 15:24 Uhr          chart 38 Besuche

Hiermit, eröffne ich das Thema 

Ich zb, habe nichts dagegen. Mit gewissen reglementierungen bzgl Beruf KFZ-Verkehr. 
Drängt Dealer zurück, ist ein friedliches "Hobby". 

Rauche selbst sporadisch, habe dann aber frei, bediene kein KFZ.
Haben immer Fahrer.

Dont drink & drive/smoke!!!


Link kopieren

gender Lisa
admin admin
Lisa
time Gepostet am 2023.08.17, 16:29 Uhr

Ich bin dagegen, denn durch eine Legalisierung wird möglicherweise ein Drogenboom ausgelöst. Viel mehr Menschen werden Cannabis konsumieren, deshalb wird es auch viel mehr Schäden geben. Die Hemmschwelle würde bei gleichzeitiger Aufklärung steigen, da alle
Gefahren der Droge bekannt sind. Außerdem ist sie schon so weit unten.
Rund 30 Prozent  der Erwachsenen in Deutschland haben bereits Erfahrungen mit illegalen Drogen gesammelt. Unter den 18- bis 25-Jährigen ist es sogar fast jeder Zweite.
2022 starben deutschlandweit 1.990 Menschen an den Folgen des Drogenkonsums - fast neun Prozent mehr als im Vorjahr. Der Wert liegt damit auf dem höchsten Stand der letzten zwanzig Jahre.
Wenn  Cannabis legalisiert werden soll dann werden es auf jeden Fall noch mehr !  Wer profitiert von der Legalisierungt ??
Na wer wohl ?


Link kopieren

time Gepostet am 2023.08.17, 17:48 Uhr

Hallöle zusammen..
Ich wäre dafür..denn wenn man bedenkt das jedes jahr durch Alkohol mind.70000 Menschen an deren Folgen durch übermässigen Alkoholkonsum sterben..sind diese 1900 ein verschwindend geringer Anteil.Ausserdem hab ich ehrlich noch nie iwo gelesen das durch Cannabis überhaupt jemand gestorben ist...Harte Drogen..ok--da bin ich auch dagegen aber Cannabis...?
Bis 1905 war überall-auch in Deutschland  Cannabis das Allheilmittel Nr.1.Dann kam die Pharmaindustrie auf und die hat dann das Cannabis verteufelt damit sie ihre Tabletten verkaufen können-die oftmals nur schlecht wirken..Die gutgläubige Menschheit hat das geglaubt und cannabis schlecht geredet...Durch die Parteispenden-die es jedes jahr von der pharma gibt hat sich das bis heute auch gehalten...Ein Beispiel für das hohe Potenzial von Cannabis ist die Tatsache das man in Israel  leukämiekranke Kinder nur durch die Einnahme von Cannabis geheilt hat...Das allein sollte eigentlich genug aussagen...Aber weit gefehlt.Es werden weder Forschung noch Aufklärung betrieben ...Warum wohl??? Die Antwort heisst...Profit!
Wenn sich die Menschen ihre "Medizin" selbst anpflanzen dürften und sich über die wirklich gute Wirkung bewusst werden..dann würden eine grosse Menge der Tabletten nicht mehr notwendig sein...Das ist die grosse Angst der Pharma.Sie würden grosse Einbußen haben...Das und nur das ist der Grund warum es in dieser Richtung keine Forschung gibt..oder nur sehr schleppend.


Link kopieren

gender Lagunamera
gast gast
Lagunamera
time Gepostet am 2023.08.17, 19:07 Uhr

Hallo zusammen,

Canabis ist eine der beliebtesten Einsiegsdrogen und kann süchtig machen. Dies führt zu körperlichen Entzugserscheinungen mit psychischen und sozialen Folgen. Die Lunge wird geschädigt und auch das Herzinfarktrisiko steigt. Canabis erhöht das Risiko für Psychosen, Depressionen, Angststörungen... bis hin zu Gehirnschäden. 

Ich kenne keinen sinnvollen Grund für eine Legalisierung. Unsere heutige Medizin hat viel bessere Behandlungsmethoden als Canabis. Und Alkohol und Tabak würde schließlich auch niemand als Heilmittel zulassen. Das diese legalisiert sind hat historische Hintergründe. Was aus meiner Sicht nicht weniger fragwürdig ist.
 


Link kopieren

gender Shadow Moon
majestry majestry
Shadow Moon
time Gepostet am 2023.08.17, 19:49 Uhr

Ich bin gegen Legalisierung.
Der Arzt möge es gerechtfertigt verschreiben dürfen. 
Gesunde Menschen brauchen diesen Ersatzstoff nicht. Die Gefahr einer Einstiegsdroge ist gegeben. Das Interesse wird sicher groß sein, es zu probieren.
Und junge Menschen wollen das sicher. Packt man in einen Keks oder ähnliches und schon ist es schnell probiert.Das könnten ja auch aufwachsende Kinder sein.

Schlimm ist es auch mit Alkohol und Zigaretten. Das verurteile ich
Insoweit, das ich finde Alkoholgehalt sollte man massiv reduzieren und Zigaretten ganz abschaffen oder eine gesunde Zigarette erfinden.


Link kopieren

gender Buzlumbe
crown crown
Buzlumbe
time Gepostet am 2023.08.18, 06:14 Uhr

 Die Legalisierung von Cannabis ist ein kontroverses Thema, das in vielen Ländern und Regionen weltweit diskutiert wird. In Bezug auf die Legalisierung von Cannabis in  Deutschland, gibt es unterschiedliche Meinungen und Argumente:

Befürworter der Legalisierung argumentieren oft:

Medizinischer Nutzen: Cannabis kann bei bestimmten medizinischen Bedingungen, wie chronischen Schmerzen oder bestimmten neurologischen Erkrankungen, therapeutisch wirksam sein.Entlastung des Justizsystems: Die Legalisierung könnte die Strafverfolgung von kleinen Mengen Cannabis entlasten und die Ressourcen der Justiz für schwerwiegendere Verbrechen freisetzen.

Steuereinnahmen: Der legale Verkauf von Cannabis könnte Steuereinnahmen generieren, die für öffentliche Dienstleistungen verwendet werden könnten.Schutz der Verbraucher: Regulierte Verkaufs- und Vertriebskanäle könnten sicherstellen, dass Cannabisprodukte kontrolliert und auf Qualität geprüft werden.

Gegner der Legalisierung argumentieren oft:

Gesundheitsrisiken: Der regelmäßige Konsum von Cannabis kann gesundheitliche Auswirkungen haben, insbesondere auf die geistige Gesundheit.

Suchtgefahr: Cannabis kann süchtig machen, und eine Legalisierung könnte die Verfügbarkeit erhöhen und somit das Suchtpotenzial steigern.
Verkehrssicherheit: Der Konsum von Cannabis kann die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen und somit die Verkehrssicherheit gefährden.

Jugendschutz: Die Legalisierung könnte den Zugang für Jugendliche erleichtern und somit deren Gesundheit und Entwicklung gefährden.

Die Entscheidung zur Legalisierung von Cannabis ist komplex und erfordert sorgfältige Abwägung der potenziellen Vor- und Nachteile. Letztendlich liegt es an den politischen Entscheidungsträgern, auf Grundlage von Fakten, Meinungen und wissenschaftlicher Forschung eine fundierte Entscheidung zu treffen, die den Interessen und Bedenken der Bevölkerung gerecht wird.




Link kopieren

gender Lisa
admin admin
Lisa
time Gepostet am 2023.08.18, 07:51 Uhr

Angebliche Gründe für eine Legalisierung von Cannabis
Eine Legalisierung würde den Schwarzmarkt eindämmen, die Qualität von legalen Drogen
könnte überwacht werden. Es würde viel weniger verunreinigte Substanzen
und Vergiftungen geben. Der Jugendschutz wäre besser zugewährleisten. Da kann ich aber nur drüber lächeln.
Der wahre Grund ist, das diese Legalisierung dem Staat jährlich etwa 4,7 Milliarden Euro einbringt. So wie ich das sehe gehts nur darum, das unser Staat mal wieder richtig abkassieren kann.

Noch mal was zu Cannabis, es ist wissenschaftlich bewiesen das Cannabis keine Krankheiten heilen kann. So wie Shadow schrieb, wer es krankheitsbedingt braucht und keine anderen Medikamente mehr helfen soll sich vom Arzt ein Rezept ausstellen lassen, aber doch nicht das jeder sich 3 Pflanzen auf dem Balkone im Blumenkasten züchten kann.


Link kopieren

gender Lioness
gast gast
Lioness
time Gepostet am 2023.08.18, 14:14 Uhr



Im Blumenkästen auf dem Balkon...schlaue idee.. wenn die blühen stinken sie nämlich 


Link kopieren

gender Shadow Moon
majestry majestry
Shadow Moon
time Gepostet am 2023.08.18, 16:14 Uhr

Stinken ist Geruchssache 


Link kopieren
like gefiel durch: -NETTY-, FlammenHerz, Usuri, Vampi, white

time Gepostet am 2023.08.18, 17:35 Uhr

Hallöle zusammen..
Da muss ich euch Cannabis-Gegnern aber mal energisch wiedersprechen...Von wegen es gäbe wissenschaftliche Untersuchungen wonach Cannabis keine heilende Wirkung zugesprochen wird.Warum wohl hat das konservative Amerika in einigen Staaten den Cannabis konsum legalisiert?Weil es sehr wohl heilende Wirkungen hat...Klar ,die Ärzteschaft in Deutschland sagt natürlich nichts über Cannabis..sie wollen es sich mit der Ärztekammer nicht anlegen-da hätten sie nur Nachteile..deshalb ist es ja so schwierig z.b. medizinisches Cannabis zu bekommen.Es gibt leider nur wenige Ärzte die sich darüber hinwegsetzen..
Ihr schreibt z.b...Es ist wissenschaftlich erwiesen das es keine heildende Wirkung hat...aber..wenn andere medikamente nicht mehr wirken,dann kann man sich es verschreiben lassen?..Das widerspricht sich aber mit euren Aussagen-denn wenn es keine heilende Wirkung hat,wieso sollte man es sich dann verschreiben lassen??
Mein Onkel z.b. Der leidet an Rheumatischer Arthritis,er musste am ende 15mg Cortison nehmen und die Nebenwirkungen von dem Teufelszeug dürfte allen bekannt sein...Dann begann er mit Cannabis und raucht nun täglich zwei joints...Der Appetit kehrte zurück...er konnte wieder schlafen und das Cortison auf 2mg pro Tag runterschrauben..er kann wieder schmerzfrei leben und seinen Hobbys nachgehen...und Leben!!
Und Einstiegsdroge?? das ist nur ne Einstiegsdroge wenn Konsumenten zu ihrem hiesigen Dealer gehen..Der hat dann aber grad nix da...aber er hat was anderes was er anbietet und dann nehmen die das..und  kommen so an andere Drogen..Wenn es legalisiert wäre und sie in eine staatliche Verkaufsstelle gehen könnten..dann würden sie reines-ungestrecktes Cannabis erwerben und kämen garnicht in Kontakt mit anderen Drogen.
Klaro,der Staat verdient gut dran...aber vergleichsweise mit Alkohol...isses ein Tropfen auf einem heissen Stein..
Und den Dealern wird damit die Grundlage entzogen sich an den Konsumenten zu bereichern...


Link kopieren

gender Buzlumbe
crown crown
Buzlumbe
time Gepostet am 2023.08.18, 20:55 Uhr






Fentanyl...in Amerika,eines der tödlichsten Drogen 2023.

Was stellt in Deutschland die stärkste Drogenklasse dar?

Alkohol

Zum Thema Cannabis möchte ich gerne nochmals einige Aspekte hervorheben.

Bis dahin....


Link kopieren
Seite 1 2 3 >>

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login