Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

was euch gerade bewegt oder beschäftigt

gender icon Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.02.09, 16:03 Uhr          chart 356 Besuche

Vor ein paar Tagen hab ich einen Artikel auf Facebookgelesen, der mich seitdem nicht mehr losgelassen hat und mich immer noch sehr beschäftigt.
Siehe das Bild. Die Geschichte passt auch irgendwie in meinen Leben. Als meine
Frau vor ein paar Jahren verstorben ist waren wir 38 Jahre verheiratet. Lange
Zeit danach hatte ich eine Beziehung  die1 Jahr gehalten halt. Ich hab lange drüber nachgedacht ob es wirklich so ist
wie beschrieben………..hier der Bericht……… Das kann man mit heute gar nicht mehr
vergleichen. Meine Großeltern sind mittlerweile 75 Jahre zusammen. Das ist
wirklich bemerkenswert. Den Menschen wird mittlerweile ein völlig falsches
Weltbild beigebracht. Es wird immer wieder gezeigt dass es völlig ok ist fremd
zugehen, Affären zu haben oder von einer Beziehung in die nächste zu hüpfen. Es
wird in Filmen die Märchen Beziehungen vorgespielt. Heile Welt. Mega Romantik,
Kohle ohne Ende und immer feilen Sex. Und wenn das alles nicht funktioniert
wird aufgegeben. Eine Beziehung ist immer mit Arbeit verbunden. Und das ist den
meisten zu anstrengend. Weil niemand entspricht am Ende dem Bild was einem
vorgespielt wird. Aber tatsächlich gibt es eben auch Beziehungen wo es einfach
nicht funktionieren will oder kann. Früher hat man sich gefunden und
unbeschwerter gelebt. Seine Priorität woanders gefunden. Für einander da sein.
In guten wie in schlechten Zeiten. Oder bis der Tot euch scheidet. ……..wie seht
ihr das ??



gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.10.10, 17:48 Uhr

  
Ich war heute morgen Einkaufen und bekam, ein Gespräch an der Kasse, zwischen einer etwa 30 jährigen Mutter und ihrem geschätzten 5 Jahre alten Sohn mit. Der Einkaufswagen von den beiden war ziemlich gefüllt und die Mutter bat ihren Sohn noch eine Packung Klopapier zu holen. Der Junge kam zurück und warf schwungvoll ein großes Familienpack Klopapier auf den Wagen. Im letzten Moment konnte die Mutter die Eierpackung auffangen, die ebenso wie die Spaghetti und die Mini-Schokoküsse, dem Toilettenpapier-Wurfgeschoss im Wagen Platz machten und nun schwungvoll durch die Luft flogen. Der Junge stand mit großen Augen und offenen Mund da und zeigte mit seinem Finger an mir vorbei. "Die ist ja ganz schwarz und kann nicht richtig laufen Mama," sagte der kleine Mann und zeigte mit dem Finger auf ein dunkelhäutiges und offensichtlich gehbehindertes Mädchen. Mit hochrotem Kopf, brachte die Mutter des Jungens nur ein Wort heraus, "Kinder!"- und zuckte verlegen mit den Schultern. "Schon gut", sagte die andere Mutter und schob ihr Kind weiter. "Wieso ist die so anders Mama?", fragte der kleine Mann. Die Mutter sass in der Hocke und hielt die Packung Schokoküsse, die beim herunterfallen, etwas ramponiert waren in der Hand. Sie öffnete die Schachtel und sah fein aufgereihte weiße, braune und schwarze Mini-Schokoküsse. "Schau mal genau hin," sagte die Mutter. "Vielleicht ist es mit den Schokoküssen wie mit Menschen, es gibt sie in verschiedenen Farben. "Aber 4 sind angedätscht." Sagte der der kleine Mann. Sie lachte und sagte, "Ja es gibt weiße, braune, schwarze, angedätschte und welche, die ganz sind. "Aber eines haben sie alle doch gemeinsam." "Was denn, Mama?" fragte der Junge. "Na die Füllung. Innen sind sie alle gleich." "Und egal, ob sie angedätscht sind oder nicht, sie erfüllen ihren Zweck". "Sie schmecken lecker." "Probier mal." Sie gab ihm einen heilen und einen angedätschten schwarzen Schokokuss. "Und, schmeckt der anders?", fragte sie ihn. "Er war genauso lecker", grinste der Junge. "Und wie ist das bei den Menschen?", wollte er wissen. "Na ganz einfach, uns gibt es auch in vielen Farben, und manche von uns können vielleicht nicht gut laufen oder sehen oder sprechen. Aber worauf es wirklich ankommt, ist das, was unter der Hülle steckt, egal welche Farbe sie hat und ob irgendetwas angedätscht ist oder nicht. Was dann bleibt, ist das, was uns wirklich ausmacht. Und wenn du so willst, sind wir doch alle gleich, nämlich Menschen!" Als ich dann endlich an der Kasse meinen Einkauf bezahlt hatte, kam die Mutter des Mädchens auf die beiden zu und hielt ihnen eine offene Schachtel mit Schaumküssen entgegen. " Danke" sagte die Mutter des Mädchens. "Ich habe gehört was sie ihrem Sohn sagten." Alle 4 lachten sich gegenseitig zu und aßen in stiller Eintracht die Schokoküsse genüsslich auf..... Wenn es solche Menschen doch nur mehr gäbe würde. Menschen die ihren Kindern Liebe,Respekt, Zeit und Nähe geben und nicht Hass und Dummheit.....!!!!!



gender Savannah
smodb smodb
Savannah
time Gepostet am 2022.10.11, 01:14 Uhr





gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.10.14, 14:51 Uhr



gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.10.14, 14:53 Uhr

    
Jedes Jahr brachten Max Eltern ihn in den Sommerferien zu seiner Großmutter und fuhren am nächsten Tag mit dem gleichen Zug nach Hause.
Dann sagt der Junge eines Tages zu seinen Eltern:
′′Ich bin jetzt ziemlich groß. Wie wäre es, wenn ich dieses Jahr alleine zur Oma gehe?"
Nach kurzer Diskussion sind sich die Eltern einig.
Sie stehen am Bahnsteig, winken und geben ihm einen letzten Tipp aus dem Fenster, während Max denkt:
′′Ich weiß, das hast du mir schon hundertmal gesagt...!"

Der Zug fährt gleich ab und der Vater flüstert:
′′Mein Sohn, wenn du dich plötzlich schlecht oder verängstigt fühlst, dann für dich!′′
Und er steckt ihm etwas in die Tasche. Jetzt sitzt der Junge alleine, sitzt im Zug, ohne seine Eltern, zum ersten Mal...
Er sieht die vorbeiziehende Landschaft aus dem Fenster, Unbekannte um ihn herum hetzen, machen Lärm, kommen und gehen aus dem Abteil, der Schaffner spricht ihn an, dass er alleine ist... Ein Mensch wirft ihm sogar einen traurigen Blick zu...
So fühlt sich der Junge immer unwohler...
Und jetzt hat er Angst.
Er senkt seinen Kopf, kuschelt sich in eine Ecke des Sitzes, Tränen kommen ihm in die Augen.
Er erinnert sich daran, dass sein Vater ihm etwas in die Tasche gesteckt hat.
Mit zitternder Hand sucht er dieses Stück Papier, öffnet es:
′′Mein Sohn, ich bin im letzten Wagen...“

So ist es im Leben...
Wir müssen unsere Kinder laufen lassen und ihnen vertrauen...
Wir sollten aber immer im letzten Wagen sein, damit sie keine Angst haben...

Netzfund



gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.10.16, 12:33 Uhr

   
Eine alte Legende erzählt, dass es da zwei Menschen gab, die überaus glücklich miteinander lebten. Sie waren zufrieden, mit dem was sie hatten und miteinander teilten. Ihre Liebe wuchs durch die Jahre ihres Zusammenlebens. Nichts und niemand konnte diese Liebe zerstören.

Eines Tages lasen sie in einem alten Buch, dass es da irgendwo, in weiter Ferne, vielleicht am Ende der Welt, einen Ort gäbe, wo unermessliches Glück herrsche. Ein Ort sollte dies sein, so sagte das alte Buch, an dem der Himmel die Erde küsst. Die beiden beschlossen, diesen Ort zu suchen. Der Weg war lang und voller Entbehrungen. Bald wussten sie nicht mehr, wie lange sie schon unterwegs waren; doch aufgeben wollten sie nicht. Fast am Ende ihrer Kraft, erreichten sie eine Tür, wie sie im Buch beschrieben war.

Hinter dieser Tür sollte es sich befinden: Das große Glück, das Ziel ihres Hoffens und Suchens. Welch eine Spannung war in ihnen – wie wird er aussehen, der Ort, an dem der Himmel die Erde küsst, der Ort, an dem ein solches Glück herrscht. Sie klopften an. Die Tür öffnete sich.
Sie fassten sich an der Hand und traten ein. Da standen sie nun – wieder mitten in ihrer Wohnung. Am Ende dieses langen Weges waren sie wieder bei sich zuhause angekommen. Und sie verstanden: Der Ort, an dem der Himmel die Erde küsst, ist der Ort, an dem die Menschen sich küssen.

Der Ort, an dem der Himmel die Erde berührt, ist der Ort, an dem Menschen sich berühren. Der Ort, an dem der Himmel sich öffnet, ist der Ort, an dem Menschen sich füreinander öffnen. Der Ort des großen Glücks ist der Ort, an dem Menschen sich glücklich machen.
(nach einer Legende)

Liebe Freunde, viel zu oft warten wir auf bessere Zeiten um glücklich zu sein. Wir vertrösten uns selbst auf später und vergeuden dabei unser Leben an irgendwelche zukünftigen Träume.

Ich glaube fest daran - wir sind hier um glücklich zu sein! Um Liebe zu geben sowie zu empfangen und dankbar für jeden schönen Tag zu sein. Lebe jetzt und hier und warte nicht auf „bessere“ Zeiten, denn wer kann uns schon mit Sicherheit sagen, dass diese Zeiten kommen werden? ;-) Der Ort des großen Glücks ist der Ort, wo Du glücklich bist!



gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.10.27, 14:35 Uhr



gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.11.01, 14:25 Uhr

  
Ich wünsche dir eine Hand, die dich führt, wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst.
Eine Schulter zum Anlehnen, wenn du nicht mehr stehen kannst.
Ein offenes Ohr zum Zuhören, wenn du mit Jemandem reden willst.
Ein Lachen, das dich glücklich macht, wenn du im Meer von Tränen untergehst.
Zwei starke Arme, die dich schützen, wenn du Angst hast.
Ein Herz, dass lieben kann, wenn du kein Licht mehr siehst.
Worte, die dich trösten, wenn du trauig bist.
Ein Mensch, der dich so liebt, wie du bist und den du auf deine Art lieben darfst



gender Savannah
smodb smodb
Savannah
time Gepostet am 2022.11.02, 21:36 Uhr


like gefiel durch: -NETTY-, Slovenija, Usuri, Vampirin

gender Savannah
smodb smodb
Savannah
time Gepostet am 2022.11.24, 22:42 Uhr

Der Leidvolle Weg der Kälber
Jede Woche werden MIlchkälber gesammelt und zur Mast nach Spanien transportiert. Die nur drei bis acht Wochen alten Tiere müssen während der Fahrt oft Hunger und Durst leiden, denn sie sind noch nicht von der Milch ihrer Mutter entwöhnt. Es ist kein Geheimnis , dass Kälber regelmäßig an diesen Strapazen verenden. Eigentlich gibt es strengere Auflagen für Transporte, doch diese werden nach Recherche von Tierschützer nicht immer eingehalten oder kontrolliert. Ein neues Video des Vereins gegen Tierfabriken ( VGT ) dokumentierte nun das Martyrium dieser Kälber: Brutale Schläge auf den Kopf bis hin zu toten Tieren sind zu sehen. Ich kann mir das Video nicht ansehen, sowas macht mich traurig und wütend!



like gefiel durch: Slovenija, Vampirin
<< 1 2 3 Seite 4

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login