Forum vom Cleef Chat

neuer thema NEUES THEMA

was euch gerade bewegt oder beschäftigt

gender icon Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.02.09, 16:03 Uhr          chart 317 Besuche

Vor ein paar Tagen hab ich einen Artikel auf Facebookgelesen, der mich seitdem nicht mehr losgelassen hat und mich immer noch sehr beschäftigt.
Siehe das Bild. Die Geschichte passt auch irgendwie in meinen Leben. Als meine
Frau vor ein paar Jahren verstorben ist waren wir 38 Jahre verheiratet. Lange
Zeit danach hatte ich eine Beziehung  die1 Jahr gehalten halt. Ich hab lange drüber nachgedacht ob es wirklich so ist
wie beschrieben………..hier der Bericht……… Das kann man mit heute gar nicht mehr
vergleichen. Meine Großeltern sind mittlerweile 75 Jahre zusammen. Das ist
wirklich bemerkenswert. Den Menschen wird mittlerweile ein völlig falsches
Weltbild beigebracht. Es wird immer wieder gezeigt dass es völlig ok ist fremd
zugehen, Affären zu haben oder von einer Beziehung in die nächste zu hüpfen. Es
wird in Filmen die Märchen Beziehungen vorgespielt. Heile Welt. Mega Romantik,
Kohle ohne Ende und immer feilen Sex. Und wenn das alles nicht funktioniert
wird aufgegeben. Eine Beziehung ist immer mit Arbeit verbunden. Und das ist den
meisten zu anstrengend. Weil niemand entspricht am Ende dem Bild was einem
vorgespielt wird. Aber tatsächlich gibt es eben auch Beziehungen wo es einfach
nicht funktionieren will oder kann. Früher hat man sich gefunden und
unbeschwerter gelebt. Seine Priorität woanders gefunden. Für einander da sein.
In guten wie in schlechten Zeiten. Oder bis der Tot euch scheidet. ……..wie seht
ihr das ??



time Gepostet am 2022.02.10, 02:57 Uhr

Lieber Usuri....

ein Beitrag, der mich sehr berührt hat und ich möchte Dir dafür danken, denn Du sprichst mir aus der Seele damit.

Beständigkeit und zueinander stehen, ganz egal was da so kommt - auch ich bin damit groß geworden. Meine Eltern heirateten 1970 , die ganz große und erste Liebe für beide und ich erinnere mich wie heute, wie sorgsam und liebevoll sie miteinander umgingen, welche Klippen sie auf rauer See einer Ehe umschifften, immer im Bewusstsein ihrer Verantwortung und Liebe füreinander. Aufgeben war niemals eine Option, Ehrlichkeit oberste Priorität, Respekt sowieso  und Rücksichtnahme im richtigen Moment . Sie erhielten sich mit vielen kleinen Aufmerksamkeiten ihre Zuneigung füreinander im Alltag , es berührt mich gedanklich bis heute immer wieder. 1992 dann ging seine große Liebe von heute auf morgen völlig unerwartet aus dem Leben , meine Schwester und ich waren 18 und 20 Jahre alt - unser Leben stand still. Mein Vater war nicht wiederzuerkennen, seine Traurigkeit über den Verlust war kaum zu greifen und wir waren hilflos als Töchter. Er hatte sein Gleichgewicht verloren, strauchelte orientierungslos im Leben herum, immer suchend und fragend , warum sie mit 40 Jahren gehen musste. Das ging Jahre so.... dann trat eine neue Frau in sein Leben, anfangs schien es irgendwie zu passen, doch es dauerte nicht lange an- er war emotional einfach nicht in der Lage, seine geliebte verstorbene Frau loszulassen und die Jahre vergingen. Er lebte  zurückgezogen und vermied es, neue Kontakte zu Frauen zu knüpfen- bis er schließlich nach 15 Jahren dann selbst 2007 mit 62 Jahren verstarb - und ich denke bis heute- es war die Einsamkeit und die Liebe, die ihm fehlte.

Ähnliches beobachtete ich auch , als ich in der mobilen Pflege tätig war. Unsere Patienten waren alle über 70 und teilweise schon verwitwet, lebten alleine und erzählten viel von ihren geliebten Partnern/innen, dass ich mir manches Mal die Tränen verkneifen musste. Geschichten noch aus der Kriegszeit, und wie man fest zusammenhielt, egal was da kam oder wie lange man voneinander getrennt war zwangsläufig. Diese Ehen hatten Bestand in jeder Hinsicht und zeugten von einem bemerkenswerten Willen, den ich heute so nicht mehr wahrnehme. Man ist so austauschbar geworden, Konflikte werden eher ignoriert und hin geschwiegen - jeder stürzt sich in seinen Beruf und moralische Werte verlieren immer mehr an Gültigkeit.

Es macht nachdenklich ... auch mich selbst....sich mal zu hinterfragen, nicht immer leicht. Aber das, was meine Eltern mir noch vorlebten, werde ich wohl so nicht mehr in meinem Leben finden.



time Gepostet am 2022.02.10, 21:09 Uhr

Tja, es ist leider so ...es fängt mit miteinander reden an. Wird nicht mehr gemacht ... es passt was nicht ..zack sucht man sich was neues. Ich beneide diese langen Ehen - die ich von einigen in meiner Familie auch kenne. Da wurde sich auch mal gezankt , aber das war schnell wieder vergessen. Meine Tante sagte damals immer ...geht nie  schlafen , wenn ein Streit oder Missverständnis nicht aus der Welt geräumt wurde.
Meine Eltern starben da war ich gerad 25 ... aber ich hab auch einige  Freunde und Bekannte die schon lange gemeinsam durchs Leben gehen und ich denke dann öfter, wenn da mal jemand geht .. oh oh ...  aber es muss ein tolles Gefühl sein so geliebt zu werden das es ein Leben lang hält .
Ich habe auch 17 jahre mit meinem  Exmann geschafft... wir haben tatsächlich noch viel gemeinsam gemacht ..ohne pc . Brauchten wir  einfach nicht weil wir uns 
was zu sagen hatten , weil wir gemeinsam von Wohnwagen bis  Haus zusammen hoch gearbeitet haben. Und doch hatte er , wir haben uns recht jung kennen gelernt nach all den Jahren das Gefühl - er müsse sich noch mal was beweisen.  Tja das war dann das Ende ..und ich finde  zu wissen man wurde geliebt und der Partner verstirbt,ist angenehmer  als das Gefühl so *abgestellt* zu werden.  
Er hat dann schnell gemerkt welchen Fehler er gemacht hat und wollte zurück . Aber das Urvertrauen ...alles gemeinsame ... es war kaputt. Und wenn ich im Chat immer lese , wie viele verheiratete  sich was neues suchen , oder etwas für Nebenbei  - weil es zu Hause vielleicht  gerade mal nicht so läuft ... wird mir schlecht . 
Ja vielleicht bin ich altmodisch ... aber ich finde reden und gemeinsam Lösungen suchen sind soooo wichtig. Sich dann an den PC zu setzen und alles zu ignorieren 
hilft auch nicht . Manche sind sich teilweise sogar sicher , das nichts grosses passiert , selbst wenn es raus kommt ..aber  ich habe auch viele Ehen kaputt gehen sehen durch sowas . 
Und vor allem wie kann man seinem Partner der ahnungslos zu Hause hockt noch in die Augen sehen ??? Manche haben nicht mal ein schlechtes Gewissen und von 10 Ehemännern   sagen 9 : Nein ich habe nicht mit meiner Frau geredet , das mir was fehlt . Halloooo??? wie soll sich dann was ändern ? (geht natürlich auch im umgekehrten Fall, es gibt ja auch genug Frauen die so sind ) 
Auch der Chat hat sich verändert . Als ich nach meiner Trennung etwas brauchte um nicht ganz durch zu drehen ... denn ich hatte ja auch noch meine zwei kleinen Kinder, habe ich viele gute Gespräche gehabt .. Man hat sich einfach in Ruhe ausreden können , Tips bekommen - ich habe tolle Leute kennen gelernt mit denen ich teilweise heute noch  befreundet bin .  Heute will kaum einer hören wenn es dir nicht gut geht ... es geht nur noch um eins....  Nein  nicht bei allen , aber seien wir doch mal ehrlich bei den allermeisten. In den nächsten Generationen  wird es irgendwann so sein das eine Silberhochzeit schon sowas von ungewöhnlich ist , aber man sieht ja die Scheidungsrate -erschreckend.. 
Aber wenn man dann immer wieder Beispiele sieht- liest -hört wo Ehen so lange halten ...mag man gar nicht drüber nachdenken wie sich die Menschen weiter verändern.
Durch den Computer und allem ist es auch einfach  und bequem . Was für die einen ein Segen ist mit der Technik ist für andere ein Fluch. Müsste aber nicht sein , wenn 
sich alle mal vorher einen Kopf machen würden , was sie da aufs Spiel setzen . 
Aber denkt dran ... es gibt sie .. DIE AUSNAHMEN... die , die es ehrlich meinen - die reden können , die nicht gleich alles fallen lassen wenn was unrund läuft !!




gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.02.11, 17:49 Uhr

Ich möchte mich bei dir Sympathische49 und Teufelchen bedanken für euren beitrag. Dass überhaupt jemand darauf antwortet,
und dann auch gleich noch so ausführlich, damit hab ich überhaupt nicht
gerechnet. Viele haben unseren Beitrag gesehen und sicherlich auch bis zum Ende
gelesen. An der Zahl die es gelesen haben und die Likes sehe ich das es für
viele ein heikles Thema war oder noch ist. Beide Geschichten sind
unterschiedlich, aber doch am Ende irgendwie gleich. Auch bei euren Erfahrungen
hab ich es nicht geschafft sie ohne eine Träne zu vergießen mir das bis zum Ende
durchzulesen. Sympathische dein letzter Satz hat mir sehr gefallen oder auch
Teufelchen das was du geschrieben hast, hat mich sehr beeindruckt. Besonders
ein Satz…..“ und ich finde  zu wissen man wurde geliebt und der Partner verstirbt,
ist angenehmer  als das Gefühl so *abgestellt* zu werden.  “ Da
gebe ich dir vollkommen recht. Der Tot ist was Unwiderrufliches und wird nie
wieder kommen. Damit kann man besser umgehen als in die Ecke gestellt zu werden.
LG Usuri



gender Kullerkeks
senior senior
Kullerkeks
time Gepostet am 2022.02.15, 21:46 Uhr

Auch ich bin im Grund so eingestellt das reden in einer Partnerschaft viel bewirken kann . Natürlich auch Vertrauen und Liebe . ich habe mit meinem Partner immer alles besprochen , Job Freizeit Freunde was auch immer , so war viele klar bevor es ein Problem werden konnte . ich glaube aber nicht das man eine Beziehung zu schnell aufgibt , auch nicht heute . Wenn man verliebt ist und nach einiger Zeit , ob kurz oder lang , Probleme auftreten können viele sich nicht austauschen und haben Angst sich zu öffnen . Raus aus der Partnerschaft ist da oft leichter und warum auch nicht , keiner muss mit einem anderem Menschen zusammen sein wenn es nicht passt . Ich zB finde die sogenannten Offenen Beziehungen klasse . Nicht für mich aber viele mögen das sie immer einen da haben und dennoch die Abwechslung voll genießen können . Klasse wenn es so geht . Nach dem Tot meines Partners wollte ich nie wieder einen anderen , weil ich immer gesagt hab er war mein Traummann . Das ist er noch , doch ich kann ja versuchen einen zweiten Traummann zu finden , mal sehen wink Und allen anderen , die raus aus einer Beziehung wollen oder in einer solchen was anderes probieren wollen : ist ja euer Leben 



gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.02.16, 13:50 Uhr

Kullerkeks…vielen Dank für deinen Post. Du hast vielleicht recht dass man eine Beziehung nicht so schnell aufgibt,
und dass man angst hat sich zu öffnen. Aber ich denke dass es mehr bei der älteren Generation so ist. Ich weiß
nicht was eine offene Beziehung bringen soll. Ich kann mir nicht vorstellen dass man wirklich glücklich dabei ist.
Für mich ist nähe und Geborgenheit nur mit einer Person oder Partner möglich.
Kullerkeks ich drücke dir beide Daumen das du deinen zweitenTraummann findest.


like gefiel durch: -NETTY-, Fleur, Lisa, jan43

gender Kullerkeks
senior senior
Kullerkeks
time Gepostet am 2022.03.01, 00:16 Uhr

Usuri , auch in einer offenen Beziehung können beide glücklich sein und ihre gemeinsame Zeit füllen mit Liebe Nähe und Zärtlichkeit . Sie holen sich bei anderen einen Kick und das macht es viel besser als es heimlich zu tun , für die meisten geht es aber auch einfach um Sex . Den sie nicht mit dem Partner ausüben können aus welchen Gründen auch immer 


like gefiel durch: -NETTY-, Usuri, jan43

gender Sora
crown_plus crown_plus
Sora
time Gepostet am 2022.03.08, 10:18 Uhr

Sooo das Nächste das beschäftigt:XXXXX:für die Seele hat das leben keinen besonderen Sinn, nur du als Mensch suchst mit deinem verstand nach einem Grund bzw. Sinn für das leben. Die Seele macht einfach nur Erfahrungen und sagt dann:"Ah, so fühlt sich das an!", dabei unterscheidet sie nicht zwischen angenehme oder unangenehme Erfahrungen, für sie ist es eben nur eine weitere Erfahrung. Die Seele ist unsterblich, aber du als Mensch bist begrenzt, deswegen kannst du dir das ewige Leben nicht vorstellen.Wenn du als Mensch hier auf der Erde komplett eins mit deiner Seele bist, spricht man von "Erleuchtung". Dann wird die Suche nach einem Seelenpartner überflüssig, weil dann bist du dir selbst dein bester Freund. Die Seele weiß, dass sie existiert, nur sind sich viele Menschen der Existenz der Seele nicht bewusst. Für die Seele ist das leben eine Illusion, wie ein Film oder Theaterstück, wo du als Mensch die Hauptrolle spielst

Ich:kombiniere mal den Elfenbeinturm mit den Chakren. Wenn du das verknüpfen kannst bist du bei der Selbstliebe und endest dann im Seelenheil deiner Worte
XXXXX:ein Gebäude mit den Chakren vereinen sora ?

IchDer Elfenbeinturm hat auch 7 Ebenen wie die 7 Chakren und oben steht die Erleuchtung. Und am Ende ist es immer ein aufsteigen in den eigenen Geist, der "Selbstliebe" dem Seelenheil für eine Erleuchtung

XXXXX:der Elfenbeinturm an sich ist feste Materie, die Chakren können nur mit Energien umgehen, wie soll man das vereinen?das ist so als ob du mit einem Stift Wörter in die Luft schreiben willst

Ich:XXXXX darin sieht man Begrenztheit, "Materie und Energie lassen sich nicht vereinen"

XXXXX:Materie ist manifestierte Energie

Ich:und manifestiert hat ein Fundamentsowie der Elfenbeinturm mit dem Kronenchakra an der SpitzeEs geht doch um Energien, wenn du als Mensch hier auf der Erde komplett eins mit deiner Seele bist, spricht man von Erleuchtung. Es geht doch darum seinen Geist mit dem Körper zu vereinen für inneren Frieden und Erleuchtung, bist du manifestiert hast du deine Energien an deinen Körper gebunden und es greifbar gemacht

XXXXX:Jesus war der einzige Prophet mit dem Heiligen Geist, also er war als erleuchteter Mensch auf die Erde gesandt worden, manche Propheten waren auch zu Lebzeiten erleuchtet. Die 3 monotheistischen Religionen sind alle der Meinung, dass Jesus wiederkommen wird. Der Islam ist der Ansicht, dass er als Muslim wiederkommen wird. Der Koran ist auch jünger als die Bibel und noch in der Originalfassung vorhanden, wobei die Bibel stellenweise verfälscht wurde, Jesus hat nichts aufgeschrieben

Ich:XXXXX wir waren bei Energien und dem Elfenbeinturm, Chakren, ...da ist Jesus raus lachUnd nun ihr, kommentiert und diskutiert
(Ohne Bibel und Jesus) 


like gefiel durch: -NETTY-, Lisa, Usuri

gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.03.14, 15:20 Uhr

Schmetterlinge sind Seelenboten 
Vielleicht hast Du eine solche Situation schon einmal erlebt.
Du warst traurig, und plötzlich, während eines Spaziergangs, flattert ein Schmetterling um Dich herum. Und etwas am Verhalten dieses
Schmetterlings, oder auch seine Farben, berührt Dich tief.
Und Deine Seele weiß genau dass das jetzt nicht irgendein Schmetterling ist. Vielleicht fliegt er um Dich herum, vielleicht setzt er sich auf Deine
Hand, vielleicht begleitet er Dich eine Weile oder kommt Dich immer wieder besuchen.
Dies kann natürlich auch passieren wenn wir gerade sehr glücklich sind, oder verzaubert von etwas.
Spür in Dich hinein, welche Gefühle dieser Schmetterling in Dir auslöst, an wen denkst Du gerade?
Denn weißt Du, Schmetterlinge sind Seelenboten.
Sie können ein Gruß oder Trost einer verstorbenen Seele sein, sie können aber auch ein Gruß der
Seele eines Menschen sein, den Du lange nicht gesehen hast, oder der weit fort
von Dir lebt. Eine besondere Bedeutung haben auch hier weiße Schmetterlinge,
genauso wie bei den weißen Federn.
Das sind ganz besonders reine Seelen und meistens Verstorbene, die uns sehr geliebt haben.
Manche werden das vielleicht nicht glauben können und das ist ok.
Aber viele andere werden genau wissen was ich meine.
Meine lieben Seelen, hört auf Euer Herz wenn Euch einSchmetterling begegnet



gender Usuri
smod smod
Usuri
time Gepostet am 2022.03.18, 16:23 Uhr


like gefiel durch: -NETTY-, Athena, Kaffeepott2222, Lisa

time Gepostet am 2022.03.18, 20:10 Uhr

Lieber Usuri. Auch mich berührt das Geschriebene sehr. Das Leben schreibt manchmal grausame Geschichten,die wir dann leben müssen. Man wird nicht gefragt,ob man das will und ob man das überhaupt schafft,überhaupt wieder Farbe in sein Leben zu bringen. Aber auch meine Eltern waren bis zu Ihrem Tod glücklich zusammen. Sie wurden denn Beide sehr krank,was ein Zusammenleben nicht mehr zuließ. Und letztendlich,da bekomme ich Tränen in die Augen, sind Beide, Jeder für sich,in Einsamkeit gestorben.  Und weißt Du, eine Ehe kann dann von Dauer sein,wenn das Vertrauen auf beiden Seiten da ist und auch eine Werschätzung dem Anderen gegenüber! Und bei einem Verlust des geliebten Partners,wäre es immer von Vorteil, einen neuen Partner in sein Leben zu lassen. Nix macht einen Menschen hilfloser,als Einsamkeit(und natütlich Krankheit).Und auch nach Jahrzehnten einer Ehe,hat man nicht die Garantie das sie bis zum Ende hält. So spielt das Leben. Es wird immer Dinge im Leben geben,die man nie verstehen wird. Aber Du hast Recht! Früher war das Wort Ehe, mehr Wert.  Heute rennen Sie gleich auseinander.So,das waren so meine Gedanken dazu. Eines wird immer bleiben. Man muss für Alles kämpfen.  smile


Seite 1 2 >>

neue Antwort

Sie müssen sich registrieren oder anmelden - klicken für Login